N26 Office

07/04/2017

Bürokultur

Das Tanzbein schwingen: So wird bei Online-Bank N26 gearbeitet

Benjamin A. Monn

Wir gehen wieder in die nächste Runde: Für unsere Reihe „Offices, in denen wir arbeiten würden“, sehen wir uns immer wieder schöne Büros rund um die Welt an. Nachdem wir uns bereits in die Büros von Microsoft in Sydney, Zalando in Berlin oder Vice in Toronto verliebt haben, ist diesmal wieder Berlin an der Reihe und wir lassen uns zeigen, was das neue Headquarter der Online-Bank N26 zu bieten hat.

Fast möchte man übers Parkett zum Schreibtisch rübertänzeln — der viele Platz und der glatte Boden laden jedenfalls direkt dazu ein. Kein Wunder, das großzügige Open-Office-Konzept von TKEZ Architects ist in einem ehemaligen Ballsaal untergebracht — inklusive erhaltenem Tanzparkett im Fischgrätmuster. Der raue Betoncharakter im DDR-Plattenbau wurde an den Decken erhalten, wirkt aber durch das ansonsten helle Design nicht drückend. Einzelbüros, Konferenzräume und Telefonboxen gibt es im offenem Glaskubus mit Blick auf die Spree. Rau, hell und modern durchgestylt, ein zurückhaltendes CI-Branding und Custom-Möbel: Ja, das N26-Büro ist ein Ort zum Aushalten.

 

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Bitte drehe dein Device