Mastercard

21/04/2017

Mastercard

Bezahlen per Fingerabdruck: Ist das die sicherste Kreditkarte der Welt?

PIN war gestern – wenn es nach Mastercard geht. Das Kreditkartenunternehmen hat diese Woche eine neue Generation seiner biometrischen Modelle vorgestellt. Anstelle von PINs oder Unterschriften wird hier der eigene Fingerabdruck zum Bezahlen benutzt. Der Besitzer muss dazu nur seinen Finger auf die Scanner-Fläche legen und die Transaktion ist besiegelt. Derzeit wird das neue biometrische Modell in Südafrika einem Praxistest unterzogen, europäische Länder sollen demnächst folgen. Eine gute Übersicht zur neuen Mastercard mit integriertem Fingerabdruck-Scanner bietet das folgende Video von Engadget:

Ob der Zahlungsverkehr per Fingerabdruck wirklich sicherer wird, bleibt fraglich. Vielen fällt bei diesem Thema die öffentliche Aufregung um gehackte Smartphones ein, die ebenfalls mit dieser Technologie ausgestattet wurden. Erst vor wenigen Tagen haben Forscher der New York University auf die Anfälligkeit dieser Technologie aufmerksam gemacht.

Das Thema “Geldkarten der Zukunft“ bleibt auf jeden Fall aktuell. Wie heute bekannt wurde, stellt das einst so hoffnungsvolle Startup Plastc seinen Betrieb ein. Plastc wollte mit einer intelligenten Geldkarte, die Kreditkarte mit weiteren Kunden- und Zugangskarten vereinen sollte, erfolgreich sein. Nur sammelte das Startup zuletzt zu wenig Geld für die Produktion ein und musste deshalb nun aufgeben. Das nächste Startup, das es mit den Platzhirschen Mastercard und Visa aufnehmen möchte, wird aber vermutlich nicht lange auf sich warten lassen.

 

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Bitte drehe dein Device