Ausgesorgt: Myspace-Founder Tom Anderson ist jetzt vor allem Reisefotograf

Man kennt das: Man hat eine Idee, entwickelt ein Produkt, eine Website, eine App oder was auch immer, wartet, bis die Sache genügend Wind erzeugt und verkauft dann für viel Geld. So hat es auch Myspace Tom AKA Tom Anderson gemacht. Der Co-Founder verkaufte 2005 für schlappe 580 Millionen Dollar an News Corp – zwei Jahre nach Gründung, und war fortan privat vor allem auf Instagram unterwegs.

Und in der ganzen Weltgeschichte. Denn der gute Mann bereist jetzt die Länder dieser Erde und hat die Reisefotografie für sich entdeckt. Hongkong, Myanmar, Island, you name it; Anderson ist unaufhörlich auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss (und hat sich nebenbei wahrscheinlich auch ein paar Photoshop-Skills raufgeschafft):


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder