Gründer-ABC: Die wichtigsten Schritte zum eigenen Branding – Teil 1

Wer sich dazu entschieden hat, ein Unternehmen zu gründen, hat eine der größten Hürden bereits genommen. Damit ist offiziell: Du trittst in den abenteuerlustigen Kreis der Gründer ein. Jetzt gibt es einiges zu tun. Es wartet eine steile Lernkurve auf dich. Womit anfangen? Mit Branding und Design. Ein ansprechendes und eingängiges Corporate Design (CD) gehört von Beginn an dazu, besonders, wenn noch niemand deine Marke kennt. Es verleiht deinem Unternehmen ein professionelles Auftreten, besonders in der anonymen digitalen Welt von großer Bedeutung. Schließlich möchtet ihr ernst genommen werden und das Vertrauen eurer Kunden gewinnen.

Die Genese deines individuellen CD macht dich nicht nur nach außen hin attraktiver, sondern gibt dir zugleich die Möglichkeit, dich intensiv mit deinem Markenkern auseinanderzusetzen.

Für eine erste Orientierung auf dem Weg zu deinem Branding haben wir dir die wichtigsten Meilensteine zusammengestellt.

Briefing

© 99designs

Du willst ein herausragendes Design für dein Unternehmen? Dann brauchst du einen herausragenden Designer. Aber auch du selbst bist wichtig im kreativen Prozess. Um Missverständnisses zwischen dir und dem Designer zu vermeiden, sollte die Kommunikation möglichst detailreich verlaufen. Übermittle dem Kreativen so viele Informationen wie möglich über deine Marke:

  • Beschreibe dein Produkt/Dienstleistung: Was macht dich einzigartig?
  • Definiere deine Zielgruppe: Wen willst du ansprechen?
  • Erkunde die Branche: Was macht die Konkurrenz?
  • Inspiration: Welcher Stil schwebt dir vor? Welche Farben?
  • Timing und Budget: Wie viel steht dir zur Verfügung?

All diese Informationen werden deinem Designer helfen, deine Vorstellungen in einen großartigen Entwurf zu transferieren. Das Briefing ist der Startschuss für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Ist der Designprozess dann im Gange, solltest du deinem Designer permanentes Feedback geben.

Branding

Der Begriff Branding umfasst alles, was ein Unternehmen macht, um ein bestimmtes Image zu erzeugen und sich von Mitbewerbern abzugrenzen. CD wiederum ist ein Teil des Brandings. Zur Identität einer Marke gehört allerdings weit mehr als die äußere Erscheinung und das Design. Eine Marke spiegelt sich nämlich auch in dem, was in ihrem Namen kommuniziert und veröffentlicht wird.

Branding ist also ein Zusammenspiel aus Design, Sprache und Handlung: Was sieht, hört und liest man von deinem Unternehmen? All das verankert sich in den Köpfen der Rezipienten und formt das Bild deiner Marke. Es weckt zudem bestimmte Emotionen und erzeugt so eine emotionale Verbindung zwischen angepeilten Kunden und deinem Business. All das kannst du aktiv steuern. Ein stringentes, einheitliches CD ist für eine authentische Markenführung von großer Bedeutung, denn das Auge beeinflusst deine potenziellen Kunden und das, was sie von deiner Marke denken – mehr, als du vielleicht denkst.

Corporate Design

CD ist das äußere Erscheinungsbild eines Unternehmens. Es projiziert deine inneren (Marken-)Werte nach außen und sorgt im Idealfall dafür, dass du einen hohen Wiedererkennungswert bei deiner Zielgruppe genießt.

© Corporate Design von nnorth für Caitlin Brianne

Das Logo ist das primäre Element des CDs, mit seiner Gestaltung solltest du immer beginnen. Aus dem Logodesign ergeben sich in der Regel die Hausschriften und -farben. Sind diese Elemente definiert, kann das CD um andere Designs wie etwa Geschäftspapiere, Visitenkarten oder deine Online-Präsenz erweitert werden. Widme dem CD die Zeit und Aufmerksamkeit, die es verdient. Schließlich willst du es nicht in wenigen Jahren wieder erneuern müssen, weil es altmodisch wirkt. Die wichtigsten Schritte zum perfekten Corporate Design:

  • Definiere deinen Markenkern: Mission, Markenwerte, Persönlichkeit, Zielgruppe, Marktpositionierung
  • Suche Inspiration: Welche Logos und Designstile gefallen dir? Was macht die Konkurrenz?
  • Starte mit dem Logo.
  • Teste dein Design im Freundes- oder Kollegenkreis: Wie wirken sie?
  • Erweitere das CD um andere Designs.

Design Inspiration

Lass dich auf der Suche nach deiner eigenen visuellen Identität inspirieren. Was machen andere? Wo gehe ich mit, wo grenze ich mich gegenüber Wettbewerbern ab? Das Internet ist voll von Logos und anderen Designelementen für Firmen. Aber auch im täglichen Leben findest du allerhand Anregungen.

Schau dich da um, wo du dein Produkt in Zukunft siehst: im Supermarkt, im Szenekiez, am Flughafen. Zudem wimmelt es Online nur so vor kreativen Designer-Blogs. Auch hier lohnt es, mal durchzustöbern. Sammle Designs, die dir gefallen, und schicke sie deinem Designer. So weiß er, in welche Richtung es gehen soll und ihr erspart euch eine Menge Zeit.

 

Hier geht es zu Teil 2 unserer Serie. 


Monique Zander

Monique Zander sorgt im Berliner 99designs Büro für aktuelle, spannende Inhalte auf allen Kanälen. Kreatives Schreiben ist ihre Leidenschaft, Kommunikation ihre Mission! Mit einem Augenmerk auf Kunst und Design, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation ist sie stets auf der Suche nach markanten Gesichtern und packenden Themen.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen