Traumfabrik Office: Fünf Kollegen, die in keinem Team fehlen sollten

Bällebad, Tischtennis, Xbox – die Versuche, den Arbeitsplatz möglichst unverdächtig zu gestalten, sind aktuell vielseitig. Alle machen jetzt auf Startup-Ambiente. Nur: Der atmosphärische Kompass richtet sich eher an den lieben Kollegen aus, als an der neuen Hightune-Espresso-Maschine. Es bringt also stimmungsmäßig wenig, das Büro mit allerlei Add-Ons zu verschönern, wenn jeder zweite Mitarbeiter unbewusst am Titel „Arschloch des Monats“ arbeitet. Es braucht daher Kollegen, die dem Team Spirit einen Über-Bärendienst erweisen. Die folgenden fünf stehen bei uns ganz weit oben.

Chief Barketing Officer

Redditor „The Drunken Sniper“ macht es vor. In seinen Unternehmen wird der eigene Bürohund als Chief Barketing Officer tituliert. Was bedeutet das für den Alltag? Der CBO wird immer dann von der Leine gelassen, wenn nervige Kollegen zum wiederholten Male anklopfen, um nach dem neuesten Stand des Quartalsberichts zu fragen. Go the fuck away.

Head of Aftertwerk

Wer performt, muss auch eskalieren dürfen. Was jedes Team daher braucht, ist ein Beauftragter für hochprozentige Festivitäten aka einen Head of Aftertwerk. Dieser ist der Hirte unter den Schafen, denn er oder sie allein führt die oftmals seelenlosen High Potentials zu angesagten Events mit Garantie auf Absturz. Bilanzen pimpen, Deals einfädeln – schön, schön, schön. Aber was nützt all der Erfolg, wenn man ihn nicht mit Moscow Mule und Tequila begießen kann? Der Leitspruch des HOA lautet daher: Freude, schöner Afterwork-Funken.

music video drinking GIF

Weekend Consultant

Der Weekend Consultant erklärt dir, wie du Brückentage perfekt nutzt und was gerade in der City so los ist. Denn: wer sich von Montag bis Freitag mit Skype-Calls, Meetings und Deadlines zuschüttet, bekommt von der Außenwelt gar nichts mehr mit. Es braucht also einen Experten – den WC. Dieser bietet individuelle Briefings für das Wochenende an: Welcher Club hat noch einen letzten Hauch von Anarcho-Disco? In welche Galerie sollte man seine kunstverliebte Nase stecken? Alles Fragen für unseren netten WC-Kollegen.

Candy Supervisor

Wer hat Candy gesagt? Süßes sollte zum Standardinventar eines jeden ernst gemeinten Arbeitsplatzes gehören. Wie oft beobachten wir Kollegen dabei, wie sie sich in unsere Räume schleichen, verlegen nach der Schokolade greifen und schwupp­di­wupps wieder aus der Türe sind. Kommt leider viel zu häufig vor. Daher unsere Bitte an das kultivierte Management: Her mit einem Candy Supervisor. Dieser verteilt zuverlässig die leckeren Schmankerl, sodass jeder Mitarbeiter auf seine Kosten kommt.

Chief „I Feel You“- Officer

Wir alle haben Tage, an denen wir uns nach einer starken Schulter sehnen, um uns mal so richtig ausheulen zu können. Misslungene Pitches, gescheiterte Gehaltsverhandlungen – das nervt und belastet. Die Lösung: Der Chief „I Feel You“- Officer. Dieser ist direkt an das HR-Department angeschlossen und ist so was wie der Seelenklempner des Unternehmens. Mitarbeiter mit Sorgen oder Kummer begeben sich einfach in seine Obhut. Der CIFYO residiert maximal spirituell in einem abgedunkelten Raum, links und rechts Kerzenschein, und empfängt seine Gäste mit inbrünstiger Nächstenliebe. Er oder sie hört uns zu, nimmt uns den Arm und schimpft immer nur auf die Anderen – die sind ja auch an unserem Unglück schuld. So ein Besuch tut einfach gut – danke, lieber Chief. Jetzt geht es uns schon viel besser.

 I Feel Ya Tyler The Creator GIF by #ActionAliens


René Krempin

René Krempin hat Kultur- und Medienwissenschaften studiert und über mehrere Stationen bei Print- und Online-Medien den Weg in die Agentur gefunden. Bei OSK arbeitet er als Online- und Social-Media-Redakteur. Mit großem Interesse verfolgt er unter anderem die Entwicklungen in der eSports-Szene. In seiner Freizeit ist er aber auch gerne analog unterwegs: mit Freunden auf dem Bolzplatz.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen