„Ein guter HR-Manager muss konfliktfähig und offen für Feedback sein“

Das lange etwas angestaubt wirkende Personalwesen wandelt sich derzeit zu einer der zentralen Schaltstellen in Unternehmen. Verantwortlich dafür: die Digitalisierung, natürlich. Doch angesichts der Vielzahl an Innovationen und neuen Produkten kann man schnell den Überblick verlieren, was sich auf dem weiten Feld, das von Recruiting über HR-Soft- und Hardware bis zu Training reicht. Gut also, wenn es Leute gibt, die einem helfen, etwas Übersicht zu gewinnen.

Bereits zum dritten Mal sucht die Jury des HR Innovation Awards nach herausstechenden Produkten und Ansätzen in der HR. Im Vorfeld der Verleihung, die am 11.September im Rahmen der HR-Messe Zukunft Personal in Köln stattfindet (Business Punk ist Medienpartner). Wir haben mit dem Jury-Vorsitzenden Stefan Fischer und Ralf Hocke, Veranstalter der Zukunft Personal über die wichtigsten Trends im Personal-Sektor gesprochen.

Herr Hocke, Herr Fischer, über 114 Firmen haben sich beim HR Innovation Award beworben. Was sind die wichtigsten HR-Trends, die sie aus den Einreichungen ableiten können?

Digitale Weiterbildungsangebote boomen, weil sie eine effektive und passgenaue Weiterbildung ermöglichen. Gerade für kleine oder mittelständische Unternehmen sind diese Angebote überaus interessant. Darüber hinaus ist Change Management in diesen hochdynamischen Zeiten eine enorm wichtige Aufgabe für das HR-Management.

Eine ganz schöne Bandbreite an Themen. Wie schwer war es, aus dieser Vielfalt einen Sieger auszuwählen?

Die Bandbreite war in der Tat enorm – über 100 Einreichungen zeigen die Innovationskraft der Branche. Die Jury ist außergewöhnlich hochkarätig besetzt und breit aufgestellt. Das macht die Diskussion so spannend und vielfältig. Die Finalisten wurden ausführlich diskutiert und von allen Seiten unterverschiedenen Aspekten beleuchtet.

Die Messe Zukunft Personal Europe ist das führende ExpoEvent, wenn es um Themen wie HR und Recruiting geht.

 

Was muss ein guter HR-Chef können? Welche Eigenschaften sind dafür wichtig?

Ein guter HR-Manager muss konfliktfähig und offen für Feedback sein. Gleichzeitig muss er in der Lage sein, die Unternehmenskultur und das Change Management zu gestalten. Er muss Lust darauf haben, Veränderungen voranzutreiben.

Zum Schluss einmal die Umkehrung der Perspektive: Welchen alten Zopf der Personalbranche würden Sie lieber heute als morgen abschneiden?

Wir wünschen den Personalern mehr Selbstvertrauen. Sie sollten bei der Gestaltung der Unternehmensentwicklung auf Augenhöhe mit den Geschäftsleitung sein, weil es dabei am Ende immer um Menschen geht.


In unserer aktuellen Ausgabe 04/18 widmen wir uns ausführlich neuen Trends in der HR-Branche. Cover-Story: Ex-StudiVZ-Chef Michael Brehm. Der will Menschen von KI coachen lassen, damit Bots sie nicht abhängen. Außerdem: Eine Stadt im Weltraum, der Coworking-Gigant Wework im Optimierungswahn und ein Dossier zum Thema HR. Mehr Infos gibt es hier.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder