Stadtmarketing à la Tinder: Vilnius ist der G-Punkt Europas

Vilnius, die Hauptstadt Litauens, ist eine unentdeckte Perle in Osteuropa, von der sicher viele Europäer schon mal gehört haben, die jedoch die Wenigsten schon mal besucht haben. Das soll sich jetzt ändern. Und zwar mit einer speziell auf junge Leute ausgerichteten Imagekampagne, die zeigt, dass die oft verschlafene Kategorie „Stadtmarketing“ durchaus cool sein kann.

Die Message: Vilnius ist der G-Punkt Europas. Niemand weiß wo er ist, aber wenn man ihn gefunden hat, ist er gigantisch.

Über die Kampagne hat man sich gestritten. Teils heftig. Viele fanden sie zu anrüchig und wollten sie stoppen, viele fanden sie klasse und schätzen die Aufmerksamkeit, die sie bringt. Das Ergebnis der Debatte: sie bleibt.

À la Tinder: Genau wie die Dating-App muss man sich für „Hot“ oder „Not“ entscheiden (Credits: Screenshot Website).

Cooler als Tripadvisor ist auch die Website, die nach einem kurzen Persönlichkeitstest eine Locationauswahl im Tinder-Prinzip bietet, die alle Rechts-Swipes auf einem persönlichen Stadtplan pinnt, sodass man schnell sieht, welche Stadtteile für die eigene Reise interessant sein könnten.

Die Kampagne wurde für die Stadt im Baltikum ein riesiger Erfolg: Eine simple Google-Suche nach #vilniusgspot zeigt massig Berichterstattung aus so gut wie jeder Region der Welt. So schaffte man es auch in die G-Spots der Zeitungsbranche, wie etwa in die „South China Morning Post“. Eine geile Kampagne. Literally.


Markus Sekulla

Markus Sekulla ist freiberuflicher Unternehmensberater im Bereich Kreative/Digitale Kommunikation. Er befasst sich in der nicht immer klar zu trennenden Frei-und Arbeitszeit am liebsten mit New Work, Trends, digitalen Kampagnen und kreativen Ideen.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder