Twitter-Beef: Darum schickt Böhmi 100 Kilo Kartoffeln nach Gelsenkirchen

Am Ende dieses Artikel wird Jan Böhmermann höchstpersönlich einen Kurier beauftragt haben, 100 Kilo Kartoffeln von Köln nach Gelsenkirchen zu bringen. Klingt strange, die Geschichte dahinter macht es eigentlich auch nicht weniger strange, trotzdem haben wir sie für euch zusammengetragen. Die Chronik des Kartoffel-Beefs:

1. Vorgeschichte

In Dortmund fanden im letzten Monat rechtsextreme Demonstrationen statt, bei denen die Teilnehmenden unter anderem antisemitische Parolen riefen. Die Dortmunder Polizei griff nur zurückhaltend ein. Sie begründete das damit, dass die Parolen nicht rechtswidrig waren.

2. Beleidigung und Strafanzeige

Bei der Fußballpartie zwischen dem BVB und dem 1. FC Nürnberg hingegen war die Polizeipräsenz – mindestens gefühlt bei einigen – stärker. Den Twitteruser „Kartoffelotto“ bewegte das zu der Aussage, die Polizei sei ein „lachhafter Haufen“. Darauf reagierte die Polizei auf Twitter mit der Androhung „strafrechtlicher Konsequenzen.“ Da war erstmal miese Laune angesagt.

3. Böhmi schaltet sich ein

Nachdem die Polizei Dortmund scheinbar sehr schnell auf die angebliche Beleidigung reagierte, schaltete sich der „Pol1z1stens0hn“ höchstpersönlich ein:

4. Harmonische Töne

Wenn sich solch große Twitter-Prominenz einschaltet, werden auch die Töne bei der Polizei Dortmund freundlicher. Statt knallharter Anzeige wolle man nun lieber bei einem Kaffee quatschen.

5. Die böse Überraschung

Da gaben sich die Dortmunder Polizisten gerade noch so freundlich und ein paar Wochen später liegt die Vorladung in Kartoffelottos Briefkasten. Sie bleiben aber dabei: Trotz Vorladung würden sie gerne ein „klärendes Gespräch“ führen.

6. Neuer Deal

Kartoffelotto möchte zum Gespräch vorbeikommen und hat einen weiteren Vorschlag: In Anlehnung an seinen Namen spenden alle Beteiligten jeweils 100 Kilogramm Kartoffeln an einen gemeinnützigen Zweck.

7. Ganz neuer Ton

Die Polizei Dortmund akzeptiert den Deal. Und plötzlich ist der Ton ein ganz anderer: ZWINKERSMILEYS!!

Und auch Böhmermann macht mit:

8. Ende gut, alles gut

Die Polizei Dortmund legt vor, Böhmi zieht nach und am Ende bringt auch Kartoffelotto seine 100 Kilo zur Tafel. So schnell kann es gehen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder