Tate Britain zeigt 2019 nur noch Kunst von Frauen

Das Jahr startet bereits mit besonderen Nachrichten: Das Tate Britain in London wird laut Angaben von „The Guardian“ im April ihre Sammlungspräsentation andern. Denn: Für mindestens ein Jahr sollen aus den freien Galerien des Londoner Museums, die die Geschichte der britischen Kunst von 1960 bis heute erzählen, männliche Künstler ausgeschlossen werden und nur noch Werke von Frauen zu sehen sein. Genau genommen sollen es 60 Werke von 30 Künstlerinnen werden, darunter Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Zeichnungen und Filme der Künstlerinnen Bridget Riley, Rachel Whiteread und Sarah Lucas.

Maria Balshaw, die Direktorin des Tate Britain, hofft, dass die Besucher die Veränderung gar nicht bemerken. „Ausstellungshäuser machen zwar Fortschritte, wenn es darum geht, Künstlerinnen zu zeigen, aber das geht noch viel zu langsam.“ Finden wir auch, deswegen sind wir große Fans der Initiative.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder