Office Drink: Mit dem Freelancer Fizz die Deadline meistern

Sommergrippe also, trotzdem die verdammte Deadline im Nacken. Das ist natürlich schlecht, einerseits. Anderseits hast du dich ja selbst entschieden, nie, nie, nie einer dieser Angestelltensklaven zu werden, die ihr Talent an einen Ausbeuterkonzern verkaufen, und darum lieber den Weg der Selbstausbeutung als Freelancer gewählt. Statt dir vom Arzt einen gelben Schein ausstellen zu lassen, schreibst du dir selbst dein Rezept für Mate all night long.

Immerhin auch gelb, die Hacker-Brause. Die du natürlich nie so nennen würdest, weil du die Nerds mit ihren Tagessätzen, die das Dreifache des deinen betragen, genauso hasst wie das Wort „Brause“, schließlich bist du inzwischen ganz uneigentlich erwachsen geworden. Nimm also ein paar gute Schlucke aus der Flasche, damit Platz ist für erstens: zwei Beutelchen Aspirin Complex. Das Ephedrin darin mag zwar genauso Pseudo sein wie dein Talent, aber es gibt dir den nötigen Kick, um trotz rotzgefüllter Nasennebenhöhlen produktiv zu bleiben.

Gib zweitens einen Schluck Sanostol in die Flasche, denn – erwachsen hin oder her – neben wichtigen Vitaminen erinnert dich der Geschmack an die Zeit, also du noch im Kinderzimmer von deiner grandiosen Zukunft geträumt hast, statt wie heute auch ohne Grippe vor der nächsten Mieterhöhung zu zittern. Fülle dann drittens die Flasche mit einen Energy-Drink auf, am besten aus der Dose, die du letztens im Büro der Agentur hast mitgehen lassen, die deine Scheiß-Rechnung immer noch nicht bezahlt hat. Und jetzt ab an den Rechner, durch die Nacht, trotz Atemnot. Nine to five ist für Versager.

Freelancer Fizz

  • 0,25 l Mate sind die Basis des Durchhaltedrinks der siechen Freiberufler
  • Aspirin Complex ihr bezahlbares Speed-Substitut
  • Dazu einen Energy-Drink, dann reicht die Kraft heute Nacht vielleicht sogar noch für die längst überfällige Umsatzsteuervoranmeldung

 

Andere Office-Drinks findest du hier.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder