Preis für unsinnigste Einweg-Plastikverpackung des Jahres wurde verliehen

Erstmals hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) den Negativpreis „Goldener Geier“ für die unsinnigste Einweg-Plastikverpackung verliehen. Gewonnen hat der Achterpack Vittel-Mineralwasser à 0,33 Liter von Nestlé. Zur persönlichen Übergabe vor der Nestlé-Zentrale in Frankfurt am Main erschien nicht etwa Vorstandschef Marc-Aurel Boersch, sondern Marc Honold, Geschäftsführer von Nestlé Waters Deutschland.

„Wenig Wasser in viel Verpackung, der Achterpack nochmal mit Schrumpffolie umwickelt und dazu lange Transportwege von Frankreich nach Deutschland: Das ist ökologischer Irrsinn“, betonte Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der DUH.

© DUH

Verbraucher*innen hatten hunderte sinnlose Plastikverpackungen nominiert und konnten anschließend aus einer Auswahl von sechs Produkten abstimmen. Über 20.000 Leute machten mit. Nominiert waren unter anderem auch die Mini-Tüten von Haribo-Goldbären, die in einer größeren Plastiktüte stecken oder Gartenkräuter von Edeka, die mit einer Plastikschale im Foliensack verpackt werden


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder