Zero Waste: Deutsche werfen weniger Lebensmittel weg

Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Milchpackung ist seit einem Tag abgelaufen? Lieber weg damit, es könnte ja sein, dass die Milch über Nacht zu einem ungenießbaren Gift-Cocktail geworden ist. Das Essen im Restaurant schmeckt anders als erwartet? Kein Problem, einfach zurückgehen lassen und Neues aus der Karte aussuchen. Angewohnheiten wie diese sind Schuld daran, dass wir in Deutschland pro Jahr 18 Millionen Tonnen noch genießbares Essen wegschmeißen.

Doch laut einer forsa-Studie ändert sich unser verschwenderisches Verhalten dank verstärkter Berichterstattungen über Lebensmittelverschwendung. Weil Themen wie Nachhaltigkeit und auch der Klimawandel immer präsenter in den Köpfen der Menschen verankert sind, wirft laut der Studie fast jede*r fünfte Bürger*in aufgrund der Berichterstattung weniger Lebensmittel weg als vorher.

Einer der Gründe dafür könnte unter anderem auch sein, dass durch neue Apps wie „TooGoodtoGo“ oder Nachbarschafts-Sharing-Dienste dem Nutzer mehr Möglichkeiten geboten werden, die eigene Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder