Eine neue Wandfarbe verhindert, dass sich Häuser aufhitzen

Der Vorteil von weiß gestrichenen Häusern: Sonnenstrahlen werden reflektiert, es bleibt drinnen kühl. Der Nachteil: Eure Nachbarn können nur mit Sonnenbrillen vor die Tür treten, weil sie euer Haus derartig blendet, dass sie sonst blindlings vor ein Auto laufen würden – jetzt mal übertrieben formuliert. Doch es blitzt eine Lösung am Horizont auf: Forscher*innen der University of Columbia haben eine Wandfarbe entwickelt, die sowohl das Haus kühl hält als auch jeden gewünschten Farbton haben kann.

Ihre Umsetzung setzt sich aus zwei Schichten zusammen. Die untere Schicht direkt an der Wand besteht aus einem Teflon-ähnlichen Material, einem porösen Polymer. Infrarotes Licht wird durch sie reflektiert, der Innenraum heizt sich nicht auf. Darüber wird eine dünnere Schicht aufgetragen, die sogar schwarz sein kann – also die am meisten Wärme aufnehmende Farbe. Bei einem Test war ein derart schwarz-gestrichener Gegenstand innen 15,6 Grad Celsius kühler als ein ähnlicher, aber unbehandelter.

Diese Entdeckung wäre natürlich ein Geschenk für alle, die in wärmeren Regionen leben. Großes Plus: Dadurch würde weniger Energie für Klimaanlagen verschwendet werden. Zudem versuchen die Forscher*innen gerade, die reflektierte Hitze zu speichern und als Energiequelle für Strom zu nutzen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder