Podcast Von Gangstories bis NFTs in der Mode: Podcastlieblinge aus der Redaktion

Von Gangstories bis NFTs in der Mode: Podcastlieblinge aus der Redaktion

Im letzten Jahr hat Spazierengehen einen regelrechten Hype erlebt. Das sieht mittlerweile ganz anders aus und man findet wohl leichter eine Ausrede als Motivation. Damit es gar nicht erst soweit kommt und man den Spaziergang genießt und die Zeit bestmöglich nutzt, braucht es Unterhaltung. Für uns geht es dabei nicht darum, auch noch dieses bisschen Freizeit mit Input zu Selbstoptimierung, sondern mit tollen Gesprächen und inspirierenden Gedanken zu füllen.

Deshalb findet ihr die Podcastfolgen, die in letzter Zeit so bei uns liefen und die uns besonders gut gefallen haben.

1 / 8
Nicole Plich empfiehlt „Hotel Matze“ mit Karoline Herfurth: Der Podcast „Hotel Matze“ ist zwar schon längst kein Geheimtipp mehr, aber die Folge mit Karoline Herfurth lohnt sich. Im Gespräch geht es viel um die Frage „Woher weißt du, was richtig für dich ist?“ Was auffällt: Die Schauspielerin ist sehr selbstreflektiert, in dem was sie möchte und in dem, was sie tut. Davon kann man sich was abschauen. Schön an der Folge ist auch, wie Herfurth manche Annahmen von Host Matze umgeschmissen hat und nicht einfach nur versucht, Fragen zu beantworten, sondern die Fragen auch in Frage zu stellen.
2 / 8
Michael Gnahm empfiehlt „Gang Stories – mit Kontra K“, Folge 1: In der ersten Folge des neuerschienenen Deezer-Podcasts „Gang Stories“ führt euch der Deutschrapper Kontra K in die Geschichte des jamaikanischen Pate und Gangführer Christopher „Dudus“ Coke ein. Mit Originaltönen von Einwohner:innen Jamaikas und Expert:innen rund um die Shower-Posse-Gang in Jamaika, kann man als Zuhörer:in in die Welt von Christopher „Dudus“ Coke eintauchen. Denn trotz des friedvollen Images wird die Hauptstadt Kingston von Coke kontrolliert. Auf den Straßen soll er nur „der Präsident“ genannt worden sein. Für True-Crime-Fans ein neuer Geheimtipp. https://deezer.page.link/bSGKqn9dfmhMtgTX7
3 / 8
Elena Berchermeier empfiehlt „WageMutig“ mit Henrike Redecker: Input zu Personal Branding gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Deshalb hab ich mich gefreut, dass es in der Folge ein paar Tipps gab, die man noch nicht so oft gehört hat. Zum Beispiel, dass man sich vor allem auf der Plattform positionieren soll, auf der man sich auch wohl damit fühlt, Content zu posten. Und auch sonst gab es sehr ehrliche und hilfreiche Tipps.
4 / 8
Jonas Bickelmann empfiehlt „Gyncast“ zu der Frage „Mama, wo wurde ich gezeugt?“: Seit über einem Jahr klären Esther Kogelboom und Julia Prosinger uns mit der Frauenärztin Dr. Mandy Mangler über den weiblichen Körper auf. In der Jubiläumsfolge schaffen die drei etwas sehr, sehr Schweres: Sie reden mit Eltern über deren Sexleben. Genauer: Sie erfahren von ihren Müttern, wie sie gezeugt wurden. Wie immer stellen sie also genau die Fragen, die wir uns nie zu stellen trauten, obwohl es die interessantesten sind.
5 / 8
Elena Berchermeier empfiehlt „The Business of Fashion Podcast“ zum Thema „What the NFT Gold Rush Means for Fashion“: Obwohl man so viel über NFTs liest, war mich nicht bewusst, in wie vielen Bereichen sie anwendbar sind und vor allem welch große Wellen diese Kunstform schlagen wird. In dieser Folge wird also erklärt, wie Kleidungsstücke und Accessoires als NFT funktionieren und warum sie vielleicht wichtiger werden, als wir im Moment noch denken.
6 / 8
Die Redaktion empfiehlt „HOW TO HACK“ und Folge 131 mit „Katharina Hauke (Lieferando) über das Positive in Veränderungen“: Die Geschäftsführerin von Lieferando in Deutschland und in Österreich erzählt im Gespräch mit Tijen Onaran, warum Veränderung auch neue Chancen ermöglicht und welche Fragen man sich stellen sollte, bevor man eine wichtige Entscheidung trifft.
7 / 8
Die Redaktion empfiehlt „HOW TO SPEND IT“ mit Jimi Blue Ochsenknecht: Im Gespräch wird klar, dass Jimi Blue ein richtiger Unternehmer ist. Er verrät, wie viel er mit einem Instagram-Post verdient und wie hoch die Gage beim Dreh zu „Die wilden Kerle“ war.
8 / 8
Die Redaktion empfiehlt „Werbepause“ mit Folge 8 „Boomer bitte zur Kasse – mit Steve Plesker (AOK)“: Wie ist das, wenn man für eine Krankenkasse mit über 27 Millionen Versicherten Marketing macht? Und wie bekommt man die Diversität so einer riesigen Zielgruppe richtig abgebildet? Diese und noch mehr Fragen werden in der Folge beantwortet.

Das könnte dich auch interessieren

How to Spend it #08 Sara Nuru: „Geld ist nichts Schmutziges“ Podcast
How to Spend it #08 Sara Nuru: „Geld ist nichts Schmutziges“
How to Hack #122: Elly Oldenbourg über Karriere im Tandem – Wie Jobsharing funktioniert Podcast
How to Hack #122: Elly Oldenbourg über Karriere im Tandem – Wie Jobsharing funktioniert
How to Hack #107: Dr. Volker Busch über Unsicherheit in der Krise Podcast
How to Hack #107: Dr. Volker Busch über Unsicherheit in der Krise