Productivity & New Work Ex-Mitarbeiter Charles Bahr schildert toxisches Arbeitsumfeld bei TikTok

Ex-Mitarbeiter Charles Bahr schildert toxisches Arbeitsumfeld bei TikTok

Charles Bahr dürfte den meisten unserer Leser:innen ein Begriff sein. Bereits mit 15 Jahren landete der Gründer auf unserer Watchlist. Nach der Gründung seiner Kreativagentur Project Z im Jahr 2019, wechselte Charles im Jahr 2020 von der Selbstständigkeit in einen Job als Angestellter bei TikTok.

Seit Juli 2020 sollte Charles sich dort als Strategic Partner Manager behaupten. Doch nach knapp über einem Jahr verließ Charles den Social-Media-Riesen wieder. Zunächst ohne dabei große Aufmerksamkeit zu erregen, doch nun erhebt Charles in einem LinkedIn-Post schwere Vorwürfe gegenüber seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Befragungen von ehemaligen US-Polizisten

In seinem LinkedIn-Post berichtet er, dass er während seiner Laufbahn sechs Mal von ehemaligen US-Polizisten und ehemaligen Mitarbeitenden des US-Verteidigungsministeriums im Auftrag von TikTok stundenlang verhört wurde. Dabei sollen sich alle Anschuldigungen gegen Charles im Nachhinein als falsch erwiesen haben.

Auf die Frage, weshalb diese Meetings stattfänden, habe er immer nur „Du bist nicht derjenige, der heute die Fragen stellt“ als Antwort bekommen. Dazu seien außerdem sein E-Mail Verkehr, Termine und interne Kommunikation untersucht worden

Darüber hinaus berichtet Charles, dass er sich bereits seit Dezember in einem gerichtlichen Streit mit TikTok befindet. Da der Prozess allerdings noch läuft, könne er dazu keine genaueren Angaben machen.

Mit den Vorwürfen gegen TikTok als Arbeitgeber ist er nicht alleine. Die Berichte von Ex-Mitarbeitenden über ein toxisches Arbeitsumfeld bei TikTok häufen sich. Ein Mitarbeiter hat seine Anschuldigungen als TikTok-Video gepostet. Scheint so, als wären Charles Anschuldigungen also nicht völlig aus der Luft gegriffen. Charles berichtet in seinem LinkedIn-Post, dass er zwar die Plattform an sich liebe und auch seine ehemaligen Kolleg:innen. Allerdings sei 2021 für ihn persönlich ein schweres Jahr gewesen.

Das könnte dich auch interessieren

Kolumne: Wie setzt man Highperformance-Teams die richtigen Ziele? Productivity & New Work
Kolumne: Wie setzt man Highperformance-Teams die richtigen Ziele?
Diese fünf Dinge solltest du in der letzten Woche im Homeoffice nochmal tun Productivity & New Work
Diese fünf Dinge solltest du in der letzten Woche im Homeoffice nochmal tun
Alexandra Zykunov: „Es wird noch 120 Jahre dauern, bis wir Gleichberechtigung haben“ Productivity & New Work
Alexandra Zykunov: „Es wird noch 120 Jahre dauern, bis wir Gleichberechtigung haben“