Life & Style Hedgefonds Henning: „Lieber den Privatjet. Heli ist ein bisschen klein“

Hedgefonds Henning: „Lieber den Privatjet. Heli ist ein bisschen klein“

Wer wäre der oder die wichtigste Follower:in für dich?

PK: Christian Lindner, das wäre auf jeden Fall ein großes Achievement.

HH: „Aktien mit Kopf“ ist mir, glaube ich, gefolgt, als ich noch keine 1 000 Follower hatte. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Wenn Christian Lindner mir folgen würde, das wäre cool. Oder der EZB-Account.

Euer teuerstes Luxusgut?

PK: Wahrscheinlich eine Uhr. Eine Rolex, Submariner, bicolor.

HH: Ich habe kein Auto und keine Luxusuhr. Ich glaube, mein PC. Den habe ich dieses Jahr gekauft. Ich habe noch eine Moncler-Jacke, die ist auch teuer.

Was würdest du Jakob Mähren sagen, wenn du ihm begegnest?

PK: „Danke für den Content“. Ich glaube, ich würde einfach mit ihm quatschen. Ich feier natürlich mega, dass er uns auch ein bisschen supportet und mal einen Kommentar droppt. Aber ich würde tatsächlich einfach mit ihm darüber reden, wie er’s dahin geschafft hat, wo er jetzt steht – und mich dann mit ihm austauschen.

HH: Ich habe gar nicht so viel Ahnung von Immobilien, das ist das Problem. Ich würde ihn also einfach fragen: Was würdest du jemandem, der sehr wenig Ahnung von Immobilien hat, raten, um anzufangen? Und ihn nach seinen Anfängen fragen.

In welchem Verhältnis würdest du gern zu Christian Lindner stehen?

PK: Sohn. Nein, keine Ahnung. Also befreundet wäre wahrscheinlich das Falsche, weil man wahrscheinlich auch einfach in einem unterschiedlichen Alter ist. Aber wahrscheinlich als guter Bekannter von mir, den man mal anrufen kann.

HH: Ich habe gehört, der jagt. Ich war noch nie auf einer Jagd, aber ein Kumpel von mir ist Jäger und hat ihn schon mal getroffen. Das wäre alles sehr klischeehaft, aber ganz cool. Ich meine, er raucht auch gerne Zigarre, also einfach mal eine Zigarre mit ihm rauchen, fände ich auch gut.

Kleine Schritte: Wie würdest du 10 000 Euro investieren?

PK: Buy the Dip, Bitcoin, Ethereum, also Krypto. Aber wenn es was wäre, was jetzt über einen längerfristigen Zeitraum ist, würde ich wahrscheinlich entweder mit Apple oder mit Tesla fahren.

HH: Als Meme-Seiten-Admin würde ich natürlich nur NFTs und Kryptos nehmen. Oder bei Wallstreetbets die fünf Aktien suchen, die die meisten Flammen hinter dem Namen haben. Als normaler Mensch ist das die Frage. Generell finde ich es gut, in die eigene Bildung zu investieren. Langfristig vielleicht zur Seite legen, wenn man vorhat, einen Master zu machen, oder man in eine andere Stadt umzieht.

Und 1 Mio. Euro?

PK: Dann würde ich nicht das ganze Geld nur in Aktien und Kryptowährungen investieren. Von einem Teil würde ich mir noch eine Eigentumswohnung kaufen.

HH: Dann würde ich mich mit Jakob Mähren in Verbindung setzen, zum Thema Immobilie. Natürlich auch in Aktien. Bei einer Million würde ich mehr diversifizieren, also in ETFs packen. Ein kleines Portfolio für Einzelaktien, weil mir das einfach Spaß macht. Einen gewissen Betrag in Kryptos – und ich würde mich in alternativen Assets umschauen. Also Dinge wie Uhren und Wein.

Was sind eure eigenen finanziellen Ziele?

PK: Ich möchte so viel haben, dass ich mir keine Sorgen darüber machen muss, ob ich mir jetzt was zu essen leisten kann, dass sich meine Kinder keine Sorgen machen müssen, dass ich sie auf eine gute Schule und auf eine gute Uni schicken kann. Dass meine Familie immer abgesichert ist, dass es mir gut geht.

HH: Wenn ich in meinen Dreißigern bin – das ist natürlich auch ambitioniert –, will ich finanziell frei sein. Das ist auch ein Kampfbegriff, aber was ich damit meine, dass man vielleicht all seine Lebenshaltungskosten aus passiven Einnahmequellen decken kann, seien das Dividenden, Unternehmensbeteiligungen oder Mieteinnahmen. Am besten noch mit Plus, damit ich weiter investieren kann.

Sind die Posts Provokation?

PK: Ich provoziere schon absichtlich, weil es auch erfolgreich ist. Das schafft eine Masse, nicht nur mit denjenigen, denen es gefällt, sondern auch mit denen, denen es nicht gefällt. Ohne Hater bist du im Endeffekt auch nichts, weil die dir noch deutlich mehr Sichtbarkeit schaffen.

HH: Ich würde mal sagen, die Hater-Rate ist schon sehr gering. Klar bekommt man ab und zu mal Nachrichten, aber eher per DM. In den Kommentaren habe ich’s noch gar nicht so oft gesehen. Es ist dann oft eher Hate in dem Sinne, dass Leute das Meme-Format nicht verstehen.

Über welche Überläufer:innen der anderen Seite würdest du dich am meisten freuen?

PK: Bei vielen Linken würde ich mich freuen, wenn sie sich ein bisschen anschließen würden. Und das auch als Witz nehmen, weil es offensichtlich überspitzt und provokant ist. Ich freue mich immer über Leute, die auch ihre Meinung teilen.

HH: Sahra Wagenknecht oder Annalena Baerbock.

Was war dein erfolgreichster Post 2021?

PK: Das war ein Bild mit einer Schale randvoll mit Rolex Submariners. Der Text lautete: „Bei dir liegen Rolex Uhren nicht wie Bonbons im Eingangsbereich rum? Triple Air Sign Cringe :/“.

HH: Das war ein Bild mit Robert Habeck, Annalena Baerbock und Christian Lindner mit einem Porsche-Joke.

Welcher Account – außer deinem eigenen – bespielt für dich perfekt die Bubble?

PK: Extrem groß ist ja gerade Gary Vee. Den würde ich auf jeden Fall dazuzählen. Ich finde, ihr macht auf jeden Fall auch einen ganz guten Content. Ich gucke mir das gerne an.

HH: Die Seite ist zwar manchmal gesperrt, aber cringe.benefits finde ich gut, weil er selbst Investmentbanker ist.

Seite 2 / 3
Vorherige Seite Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

Bye Bye Berghain – Das sind jetzt die zehn besten Clubs der Welt Life & Style
Bye Bye Berghain – Das sind jetzt die zehn besten Clubs der Welt
Grüne Brise: Bloomwell Group startet ersten Online-Marktplatz für medizinisches Cannabis Life & Style
Grüne Brise: Bloomwell Group startet ersten Online-Marktplatz für medizinisches Cannabis
Spotify und EasyJet geben euch Reisetipps anhand eures Musikgeschmacks Life & Style
Spotify und EasyJet geben euch Reisetipps anhand eures Musikgeschmacks