Innovation & Future „Dieser SPD-Hack war doch Kindergarten“ 

„Dieser SPD-Hack war doch Kindergarten“ 

Bullshit-Bingo, Herz-OPs vom falschen Doktor und nukleare Hackbacks: Der Cybersicherheitsexperte Tim Schughart arbeitet für eine Fraktion der Bundesregierung. Der ehemalige Hacker ist überzeugt, dass Deutschland sich mit einfachen Mitteln gegen russische Angriffe schützen könnte – wenn man die Bedrohung endlich ernstnähme.

Hallo Tim, seitdem die SPD-Fraktion gehackt wurde, hat man mal wieder das Gefühl, nur die Russen hätten richtige Hacker am Start. Bist du sowas wie unser deutsches Gegenstück zur Hackergruppe APT28 Fancy Bear? 

Ich habe mir das alles selbst beigebracht und habe ursprünglich Penetrations-Tests gemacht, dabei versucht man, durch technische oder menschliche Schwachstellen in Organisationen einzudringen. Irgendwann war ich dann mal eine Weile in Kooperation mit einem Nachrichtendienst, dessen Namen ich nicht nennen darf. 2016 habe ich dann gemeinsam mit Immanuel Bär die Firma Prosec gegründet. Seitdem bin ich aus dem Auftrags-Hacking rausgewachsen, habe einen MBA gemacht und leite die Firma. 

Du warst also das, was man einen ethischen Hacker nennt – wie wird man das?

Das ist schwierig, weil es immer noch keine richtige Ausbildung dazu gibt. Wenn du dann behauptest, einer zu sein, glaubt dir das keiner. Da kommen dann alle möglichen Schwachsinns-Zertifikate ins Spiel, die man mit einer kurzen Weiterbildung erwerben kann. Damit kann man seine Wand tapezieren, aber damit wird man kein echter Hacker. Zumal diese Zertifikate damals keiner kannte oder einordnen konnte. Ich war davon irgendwann so genervt, dass ich einfach ein paar Webseiten gehackt habe von großen bekannten Institutionen und das unter meinem Klarnamen ins Netz gestellt habe, um zu zeigen: Leute, ich kann das – ich hab aber kein Bock, das illegal zu machen, also glaubt mir verdammt nochmal und stellt mich ein. 

Scheint ganz gut geklappt zu haben – inzwischen arbeitet ihr regierungsnah, wie man hört…

Dazu äußere ich mich nicht, aber ich kann bestätigen, dass wir zum Beispiel für eine Fraktion arbeiten, die zur Bundesregierung gehört, nämlich für die der Freien Demokraten.  

Seite 1 / 4
Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

Wagenknechts Spitzenmann: „Wir werden keine Koalitionen mit der AfD eingehen“ Innovation & Future
Wagenknechts Spitzenmann: „Wir werden keine Koalitionen mit der AfD eingehen“
Deadline gesetzt: EU geht gegen Temu und Shein vor Innovation & Future
Deadline gesetzt: EU geht gegen Temu und Shein vor
Sind wir schon drin?
Weshalb wir der Cloud nicht vertrauen müssen, damit Deutschland endlich digitaler wird
 Innovation & Future
Sind wir schon drin?
Weshalb wir der Cloud nicht vertrauen müssen, damit Deutschland endlich digitaler wird

ChatGPT hat in Mathe jetzt eine Eins minus Innovation & Future
ChatGPT hat in Mathe jetzt eine Eins minus
Alarm in den Amtsstuben: Neues Staatsangehörigkeitsrecht führt zu Antragsflut Innovation & Future
Alarm in den Amtsstuben: Neues Staatsangehörigkeitsrecht führt zu Antragsflut