Personal Finance Homeoffice-Kosten: Was wirklich auf einen zukommt

Homeoffice-Kosten: Was wirklich auf einen zukommt

Ein Laptop im Homeoffice kostet nur 43 Cent pro Woche. Doch Heizung, Licht und Wasser treiben die Gesamtkosten auf rund 330 Euro pro Jahr. Was Arbeitnehmer wissen sollten.

Homeoffice – für viele ein Traum, für andere eine Notwendigkeit. Doch was kostet es wirklich, von zu Hause aus zu arbeiten? Ein Laptop allein scheint wenig ins Gewicht zu fallen, aber wie sieht es mit Heizung, Licht und anderen Haushaltskosten aus?

Stromverbrauch im Homeoffice: Der Laptop als kleiner Stromfresser

Ein Laptop verbraucht durchschnittlich 30 bis 50 Watt. Innerhalb eines Arbeitstages sind das in etwa 0,32 kWh. Das kostet Arbeitnehmer gerade mal 43 Cent für fünf Tage im Homeoffice. Klingt nach einem Schnäppchen, oder? Doch der Laptop ist nur der Anfang.

Zusätzliche Bildschirme: Mehr Komfort, mehr Kosten

Wer zwei weitere Bildschirme hinzufügt, erhöht den Betrag ein wenig. Pro Bildschirm kommen etwa 96 Cent pro Woche dazu. Insgesamt zahlt jemand, der nur zu Hause arbeitet, etwa 100 Euro pro Jahr an Strom, um allein die Technik zu betreiben, die für die Arbeit gebraucht wird.

Seite 1 / 3
Nächste Seite

Das könnte dich auch interessieren

„Wer mit diesem vielen Geld der Steuerzahler nicht auskommt, hat ein Problem mit seinen Ansprüchen“ Personal Finance
„Wer mit diesem vielen Geld der Steuerzahler nicht auskommt, hat ein Problem mit seinen Ansprüchen“
Urlaubsgeld erhalten: Wann es auf dem Konto sein sollte Personal Finance
Urlaubsgeld erhalten: Wann es auf dem Konto sein sollte
Steuern sparen wie ein DAX-Konzern: Das gehört auf die Checkliste von Privatpersonen und Immobilieninvestoren Personal Finance
Steuern sparen wie ein DAX-Konzern: Das gehört auf die Checkliste von Privatpersonen und Immobilieninvestoren
Reich durch ETFs: Wie viel Potenzial steckt im Sparen mit Indexfonds? Personal Finance
Reich durch ETFs: Wie viel Potenzial steckt im Sparen mit Indexfonds?
Wachsende Kriegs- und Katastrophengefahr rückt plötzlich die Bargeldversorgung wieder in den Mittelpunkt Personal Finance
Wachsende Kriegs- und Katastrophengefahr rückt plötzlich die Bargeldversorgung wieder in den Mittelpunkt