Life & Style Warum der Job viele Deutsche wütend macht

Warum der Job viele Deutsche wütend macht

Die Stimmung bei der Arbeit in Deutschland ist am Boden. Laut dem Gallup-Bericht „State of the Global Workplace 2024“ fühlen sich nur noch 45 Prozent der Beschäftigten gut und optimistisch, was ein krasser Rückgang ist.

Stress-Level am Limit

Über 40 Prozent der Deutschen sind extrem gestresst – weit über dem europäischen Schnitt. Der Arbeitskräftemangel und die unsichere Wirtschaftslage machen es noch schlimmer.

Psychische Gesundheit in Gefahr

37 Prozent fühlen sich ausgebrannt. Die Work-Life-Balance leidet stark, und immer weniger Menschen können nach der Arbeit abschalten.

Wut am Arbeitsplatz

Ein Viertel der Beschäftigten ist wütend. Stress und Wut hängen eng zusammen. Wer gestresst ist, hat eine 2,4-mal höhere Wahrscheinlichkeit, wütend zu sein. Das führt zu höherem Krankenstand und weniger Produktivität.

Lösung durch gute Führung

Gute Führung kann helfen. Beschäftigte, die sich emotional an ihr Unternehmen gebunden fühlen, sind zufriedener und weniger gestresst. Unternehmen sollten daher eine wertschätzende Kultur fördern und jetzt handeln. Denn eine menschlichere und wertschätzende Unternehmenskultur ist der Schlüssel, um Zufriedenheit und Produktivität zu steigern.

Das könnte dich auch interessieren

Gender Loneliness Gap: Frauen in Deutschland häufiger von Einsamkeit betroffen als Männer  Life & Style
Gender Loneliness Gap: Frauen in Deutschland häufiger von Einsamkeit betroffen als Männer 
Schweden revolutioniert Elternzeit: Jetzt auch für Großeltern! Life & Style
Schweden revolutioniert Elternzeit: Jetzt auch für Großeltern!
Sommer im Büro: Diese Regeln gelten bei extremer Hitze Life & Style
Sommer im Büro: Diese Regeln gelten bei extremer Hitze
Lässt Melania Trump sich scheiden? Life & Style
Lässt Melania Trump sich scheiden?
Menschen mit geringer Sozialkompetenz erkennen: Die wichtigsten Anzeichen Life & Style
Menschen mit geringer Sozialkompetenz erkennen: Die wichtigsten Anzeichen