Zehn Beispiele, warum Werber sich Gedanken über die richtige Platzierung machen sollten

Wie heißt es so schön: Timing ist alles. Wer im Leben auf der Erfolgsleiter weiter nach oben kraxeln möchte, der sollte zur richtigen Zeit, am richtigen Ort sein – sagt man zumindest so. Genauso wahr ist aber auch: Kontext ist King. Wie wir Gesagtes, Gesehenes oder Getanes bewerten, hängt oft davon ab, in welchem Zusammenhang dies passiert ist. Das folgende Beispiel spricht Bände:

Das es sich hierbei um kein Einzelfall handelt, beweisen die folgenden Fehltritte. Hier verschmelzen Werbebanner mit anderen Kampagnenbilder oder Alltagsgegenstände und mutieren ungewollt zu einer Botschaft, die so gar nicht im Interesse der Urheber steht. Gut, bei manchen der folgenden Fälle können auch Werber nichts machen. Das nennt man dann wohl blöder Zufall. Oder: Sh*t happens.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder