Die New York Times listet Donald Trumps Lügen auf einer kompletten Seite auf

Seit fünf Monaten ist Donald Trump der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Viele hatten die Hoffnung, dass das hohe Amt das politische Enfant terrible zähmen würde – aber nichts da: Trump schleudert wie eh und je seinen Kritikern via Twitter und sonst wie absurde Anschuldigungen und wüste Beleidigungen entgegen. Besonders oft im Visier: die New York Times. Zwei Reporter des renommierten Blattes haben sich nun die Mühe gemacht, die falschen Behauptungen des amtierenden US-Präsidenten seit seiner Amtseinführung im Januar aufzulisten und ihnen Fakten gegenüberzustellen. Wie man sich vorstellen kann, wurde die Liste etwas länger. Genau: eine ganze Printseite lang:

Darin unter anderem enthalten: Trumps Behauptung, er sei immer gegen einen Einmarsch des US-Militärs im Irak gewesen (er war dafür), bei seiner Amtseinführung seien so viele Menschen anwesend gewesen wie bei keiner anderen Inauguration (bei Obama waren es mehr) oder die New York Times habe sich bei ihm nach falscher Berichterstattung entschuldigt (was nie passiert ist). Schaut man sich die gesamte Liste an, bekommt man schnell den Eindruck: Jeder zweiter Satz von Trump ist eine Lüge. Kopfschütteln. Einfach nur Kopfschütteln. Den gesamten Artikel der New York Times gibt es hier.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder