So leer wären Supermarktregale, wenn es keine Bienen mehr gäbe

Sie können auf ausgedehnten Kafee-und-Kuchen-Sessions auf dem Balkon schon mal für Angst und Schrecken sorgen: Bienen. Verständlich einerseits, vor allem Allergiker müssen aufpassen, dass sie nicht sterben. Dabei sind Bienen unglaublich wichtig für die Umwelt, es gibt sogar Theorien, nach welchen Menschen ohne sie nicht überlebensfähig wären. Warum? 80 Prozent unser Obstes und Gemüse werden von Bienen bestäubt – ohne sie also weniger Ernte, weniger Lebensmittel, weniger Artenvielfalt. Dass die Biene tatsächlich bedroht ist zeigen Zahlen: Um mehr als ein Drittel ist die Zahl der in Deutschland lebenden Bienenvölker seit 1990 zurückgegangen – von 1,1 Millionen auf 700 000 im Jahr 2017.

„Biene weg. Regal leer“ steht nun auf Postern in einem Supermarkt in Hannover. Die dortige Penny-Filiale hat etwa 60 Prozent aller Produkte aus dem Sortiment genommen, die es ohne Bienen wohl nicht mehr gäbe, also rund 1600 von 2500 Produkten. Die Rewe-Tochter will damit auf die drastischen Folgen des Bienensterbens aufmerksam machen. Dabei fehlen nicht nur Obst und Gemüse, sondern zum Beispiel auch Deos und andere Pflegeprodukte, weil sich in ihnen oft pflanzliche Inhaltsprodukte befinden. Geplant hat die Aktion der Naturschutzbund Deutschland. Mittlerweile sind die Produkte wieder eingeräumt, noch ist es ja nicht zum Äußersten gekommen.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder