Auch das noch: Lidl verarscht Neymar und schürft PR-Gold

Kenner des runden Leders wissen: Neymar ist einer der besten Fußballer der Welt. Sie wissen aber auch: der brasilianische Sportler übertreibt es manchmal mit der einen oder anderen schauspielerischen Leistung – nach einem vermeintlichen Foul. Aktuelle Beispiele liefert die Fußball-WM in Russland. Hier fällt die Nummer zehn der Seleção so oft und schnell, dass diese Art der theatralischen Einlage ein neues Stilmittel im modernen Fußball hervorgebracht hat: Einen auf „Neymar machen“.

Neymar ist also in aller Munde – und manche Marken erkennen darin astreines PR-Potenzial. So auch diese Tage Lidl. In einem Facebook-Post wirft der Lebensmitteldiscounter die Frage auf: „Was haben ein gewisser Fußballspieler und viele unserer Preise gemeinsam?“ Die Antwort darauf folgt prompt in einem Kurzvideo:

Wir finden: eine Eins-a-Marketing-Aktion, denn Lidl zeigt, wie man anno 2018 im Netz erfolgreich PR in eigener Sache betreibt: Identifiziere ein Thema, worüber alle (oder zumindest viele) reden und produziere einen anschlussfähigen, mit viel Witz und Ironie aufbereiteten Inhalt. Eine andere Marke, die dieses Spiel besonders gut beherrscht, ist zum Beispiel Sixt – wie diese Beispiele zeigen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder