Ein Foodora-Lieferant, der seine Erlebnisse auf Twitter teilt, ist unser anonymer Held des Jahres

Als Food-Lieferant hat man keinen unbedingt einfachen Job. Hungrige Mäuler und davonlaufende Zeit steht bei hippen Lieferdiensten wie „Foodora“ an der Tagesordnung. Im Minutentakt Essen ausliefern, immer neue Leute bedienen und dabei die gute Laune nicht verlieren? Wie das möglich ist, zeigt der Foodora-Lieferant „foodoraboi“ auf Twitter. Der Lieferdienst-Mitarbeiter twittert über seine skurrilen Erlebnisse mit Kunden und lässt alle daran teilhaben. Ob echt oder nicht: Gelacht haben wir dennoch. „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“-Humor bekommt man im Paket mit. Wahre Helden tragen nun mal keine Capes – sondern pinke Rucksäcke auf dem Rücken. Internet-Gold.

(via)

 

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen