Random & Fun “Find my Phone“: Dieser Student lässt sein Handy klauen und porträtiert den Dieb in einem Kurzfilm

“Find my Phone“: Dieser Student lässt sein Handy klauen und porträtiert den Dieb in einem Kurzfilm

Der Diebstahl von Handys ist vor allem in Großstädten nichts Neues. Ist das Handy erstmal weg, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man es jemals wiederkriegt, eher gering. Das weiß nicht nur die Polizei, sondern vor allem auch der Dieb selbst. Einmal „Reset“ drücken und das Handy kann theoretisch wie ein Neues verwendet werden. Und genau dieses Problem kennt auch Anthony van der Meer. Ihm wurde auch das Handy abgezockt. Doch das wollte der Student nicht einfach auf sich sitzen lassen. Schließlich kam er auf die Idee, einen Dokumentarfilm über den Handy-Diebstahl zu drehen. Dafür installierte er die versteckte App „Cerberus“ auf seinem HTC und lies es sich (nun gewollt) in Amsterdam stehlen. Sobald das gestohlene Handy Internetverbindung hatte, verfolgte er den Dieb auf Schritt und Tritt. Selbst als der neue Besitzer seine Sim-Karte wechselte, konnte Anthony Bilder vom Dieb machen, seinen Ort ermitteln und sogar Telefongespräche mithören. Wie das ganze am Ende ausgeht, erfahrt ihr in dem Kurzfilm „Find my Phone“, der bereits 2,7 Millionen (Stand 19.Dezember 2016) Zuschauer auf YouTube feiern durfte.

(via)

 

Das könnte dich auch interessieren

120 Fragen für großartige Gespräche: Mit diesem Kartenspiel wird kein Abend mehr langweilig Random & Fun
120 Fragen für großartige Gespräche: Mit diesem Kartenspiel wird kein Abend mehr langweilig
Wenn die Liebe im Berliner Senat regiert – kann das gut gehen? Random & Fun
Wenn die Liebe im Berliner Senat regiert – kann das gut gehen?
10 Argumente für und gegen das bedingungslose Grundeinkommen Random & Fun
10 Argumente für und gegen das bedingungslose Grundeinkommen
Alltagsfrust im Job: Was Mitarbeitende wirklich nervt Random & Fun
Alltagsfrust im Job: Was Mitarbeitende wirklich nervt
Boomer-Foto-Grüße waren gestern: 15 digitale Grußkarten für die Gen Z Random & Fun
Boomer-Foto-Grüße waren gestern: 15 digitale Grußkarten für die Gen Z