Green & Sustainability Patagonia Worn Wear: Kleidung reparieren statt wegwerfen

Patagonia Worn Wear: Kleidung reparieren statt wegwerfen

Je länger wir unsere Kleidung tragen, desto weniger schaden wir der Natur. Denn wenn weniger weggeworfen wird, muss auch weniger hergestellt werden. Schon neun Monate Tragezeit einer Hose machen einen Unterschied: Laut dem Outdoor-Label Patagonia verringern wir damit unseren ökologischen Fußabdruck um bis zu 30 Prozent. Um diese Nachricht zu verbreiten, hat das nachhaltige Outdoor-Label eine Initiative gestartet, bei der man getragene Kleidung wieder reparieren kann. Das Ziel der Aktion: Menschen zu motivieren, ihre Kleidung pfleglich zu behandeln – und sie zu reparieren, statt sie wegzuwerfen.patagonia clothes

Mitbringen dürft ihr Klamotten egal welcher Marke. Zurück bekommt ihr einen Gutschein. Falls gar nichts mehr geht, nimmt das Unternehmen auch alte Patagonia-Kleidung zurück, um daraus neue Produkte zu fertigen. Bevor ihr also eine kaputte Jeans wegwerft, schlendert kurz am Patagonia-Laden vorbei und tut etwas Gutes.

(via)

Das könnte dich auch interessieren

„The Sustainable City“: Dubai macht vor, wie nachhaltige Städte aussehen können Green & Sustainability
„The Sustainable City“: Dubai macht vor, wie nachhaltige Städte aussehen können
Diese Brauerei aus Kanada macht aus Abwasser Bier nach dem Reinheitsgebot Green & Sustainability
Diese Brauerei aus Kanada macht aus Abwasser Bier nach dem Reinheitsgebot
Energierevolte: Wenn es nach diesem Startup geht, haben wir bald Prepaid-Strom Green & Sustainability
Energierevolte: Wenn es nach diesem Startup geht, haben wir bald Prepaid-Strom