Productivity & New Work Was trägt eigentlich… Adrian Margelist von Liebeskind?

Was trägt eigentlich… Adrian Margelist von Liebeskind?

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten – oder doch? Wir unterhalten uns mit Influencern und Managern aus der Modebranche, um einen “Einblick“ in ihre Kleiderschränke zu bekommen. Diesmal im Gespräch: Adrian Margelist von Liebeskind Berlin.

Ganz spontan: Das liebste Kleidungsstück aus deinem Besitz?

John Lobb Loafers von 1973. Ich liebe sie so sehr, dass ich sie nicht tragen möchte.

Und ganz ehrlich: Für was in Deinem Kleiderschrank schämst Du Dich?

Mein Kleiderschrank ist so aufgeräumt, dass ich mich eigentlich für nichts darin schäme. Wobei, ein Teil gibt es da: Long Johns mit roten und blauen Blitzen drauf.

Warum ziehst Du es dann (manchmal) trotzdem an?

Einmal im Jahr finde ich es dann cool, diese Long Johns unter Shorts anzuziehen und mich wie ein Japanischer Fahrradkurier zu fühlen.

Schlimmste Modesünde überhaupt?

Würde ich so nicht bezeichnen. Denn zum Zeitpunkt des Tragens hat man sich ja extrem toll gefühlt. Von daher: No regrets.

Was kann man dagegen tun?

Beichten beim Modepapst?!

Sonnenbrille im Büro. Okay oder niemals?

Nein geht nicht, wobei es Tage gibt, an denen ich mich auch danach fühle.

Und Mützen oder Baseballcaps?

Als Mann den man NIE ohne Hut oder Kopfbedeckung sieht, gibt es hier nur ein JA.

Wie stehst Du zu Bärten?

Same, ich trage selber Bart. Finde es cool, aber, sauber muss er sein.

Und wo siehst Du Dich selbst auf der Hipster-Skala zwischen 1 und 5, wobei 5 für „Ultra-Hipster“ steht?

Ich sehe mich nicht als Hipster.

Welches Teil hast Du zuletzt in den Altkleidersack gesteckt?

Ich miste meinen Schrank einmal im Jahr aus und da geht schon ganz schön was weg.

Was aus Deinem Kleiderschrank sollte unbedingt auch bald in den Sack?

Vielleicht die Long Johns.

Und warum ist es da noch nicht drin?

Weil sie eben doch cool sind.

Letzte Frage: Für welches Teil würdest Du im Kleiderschrank sofort eine Ecke frei räumen?

Für einen bespoke Tuxedo von Kilgour – Savile Row London.

Das könnte dich auch interessieren

Eine Studie zeigt, was sich durch Remote Work tatsächlich verbessert hat Productivity & New Work
Eine Studie zeigt, was sich durch Remote Work tatsächlich verbessert hat
10 Comics, die unser Verhältnis zu Technik im Büro perfekt beschreiben Productivity & New Work
10 Comics, die unser Verhältnis zu Technik im Büro perfekt beschreiben
Intervall-Woche: Fünf Tipps, wie wir den Arbeitsalltag unserem Biorhythmus anpassen können Productivity & New Work
Intervall-Woche: Fünf Tipps, wie wir den Arbeitsalltag unserem Biorhythmus anpassen können