Super-Werbe-Gau: Die besten Tweets zum schlechtesten Pepsi-Spot aller Zeiten

Wer ein gutes Beispiel für einen Knieschuss ins eigene Image sehen möchte, hat heute einen besonders guten Tag erwischt: Der neue Werbeclip von Pepsi mit Kendall Jenner macht in sozialen Netzwerken und auf Blogs die Runde – und das Internet ist empört. In dem Spot mit dem Model und Reality-TV-Star ziehen mehrere hundert Demonstranten mit Friedensplakaten durch die Straßen während sie gerade mitten in einem fancy Fotoshoot zeigt, aus welchem Holz sie doch geschnitzt ist.

Doch der lodernde, von aufgesetzter Diversity durchtränkte Mob ist zu attraktiv, zu interessant, als dass Jenner ihren wichtigen Shoot zu Ende bringen könnte. Im Nu ist die blonde Perücke vom Kopf, der teure Lippenstift vom Mund und auf geht es gemeinsam durch die Straßen. Wir möchten nicht viel vorwegnehmen, aber: Pepsi und Kendall retten den Tag. Hier der Clip:

Lange hat es nicht gedauert, bis die ersten Kommentare zu dem Spot aufgetaucht sind. Viele User regen sich darüber auf, dass Pepsi meint die Katastrophen und Probleme dieser Welt mit einer Dose Cola lösen zu können – zumindest wird das im Werbeclip, sagen wir, impliziert. Andere wiederum können es nicht ertragen, dass ausgerechnet Kendall Jenner als, 21-jähriges priviligiertes Model, als Friedensstifter zwischen Bürgerrechtlern und der Polizei auftritt. Polizeigewalt? Trink ’ne Pepsi. Deportation von Immigranten? Trink ’ne Pepsi. Ferner wird kritisiert, dass ausgerechnet in Zeiten von Trump und Rechtspopulismus ein solches Szenario für Werbezwecke missbraucht wird.

Der Clip wird von einer empörten Netzgemeinde zerfleischt – Zeit also für einen Campingsitz und eine faire Portion Popcorn. Wir haben die besten Tweets für euch zusammengestellt. You are welcome.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen