Erst Musik, jetzt auch Mode: Rapper Fedez über seine neue Kollektion mit Bershka

Zig Platin- und Gold-Auszeichnungen, über 4 Millionen Follower auf Instagram, massig Tattoos am fotogenen Body und eine Freundin (Chiara Ferragni), um die ihn die Web-Welt beneidet… Mit seinen 27 Jahren zählt der italienische Rapper Fedez bereits jetzt zu den big names im Musik-Business. Für das Label Bershka hat er phatte Beats und lässige Lyrics gegen mood board und Staling-Büste getauscht und ging unter die Modeschöpfer. Mit Designs, die unter die Haut gehen. 

Was ist Mode für dich?

Ein Weg, um auszudrücken, wer ich bin.

Würdest du dich als eitel bezeichnen?

Wenn ich manchmal über mein eigenes Verhalten nachdenke, komme ich zu dem Schluss: Irgendwie sind wir heute alle ein wenig egoistisch und oberflächlich. Dann wiederum fällt mir ein, wie ernst ich meine Arbeit und Verantwortung als Künstler nehme. und schließlich kann ich mir selbst antworten: Nein, ich bin nicht eitel. Ich bin ein Mann mit Schwächen, wie sie jeder hat. Zugleich aber bin ich glücklich, genau so geworden zu sein wie ich heute bin.

Das Lieblingsteil aus deiner „Fedez For Bershka Limited Edition“ ist …

… definitiv die Jacke aus cognacbraunem Kord mit aufgesticktem Tigerkopf und einer Kapuze aus Teddyfell. Die vereint meine Lieblingsfarben und Materialien für den Herbst.

Wovon hast du dich für die Kollektion inspirieren lassen?

Meine Ideen kommen aus allem, was ich sehe und erlebe. Ich reise viel, höre die unterschiedlichsten Musikstile und arbeite fürs Fernsehen mit vielen Youngstern zusammen. Mein Leben steckt voller Anregungen! Was die Mode betrifft hatte ich ein buntes Sammelsurium im Kopf, mit einem gemeinsamen Kern: Ich wollte Stickmotive mit intensiven Farben mit eher unauffälligen Klamotten-Schnitten mixen. Oft stammen die Motive und Muster von einem Designer, doch für unsere Kollektion griff El Monga zum Zeichenstift. Ich schätze seine Kunst so sehr, dass er mir bald ein neues Tattoo stechen wird.

Welches Teil ist aus der Mode nicht mehr wegzudenken, sowohl für Frauen wie für Männer?

Der Sneaker und sein Weg vom Sportplatz auf den roten Fashion-Teppich war und ist ein echter Meilenstein. Er passt zu jedem Lebensmoment!

Was bedeutet Rap-Musik für dich?

Sie ist der beste Weg, um auszudrücken, wer ich bin.

Ein Kleidungsstück aus deinem Schrank, das du besonders gern hast?

Da kann ich kein einzelnes herauspicken, aber ich habe eine Riesensammlung von Designs des Labels Supreme, dann etliche Holzfällerhemden von Marken, die keiner kennt, und mir gefiel auch die Kollektion von Raf Simons für diesen Herbst und Winter extrem gut.

Ein echtes Style-No-Go für Männer?

Langweilige Jeans und ein T-Shirt.

 


Siems Luckwaldt

Siems Luckwaldt ist unser Mann fürs Schöne. Er kümmert sich bei Business Punk um Mode, Beauty und andere total wichtige Themen.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder