Random & Fun Was wir von Michael Scott über moderne Führungsstile lernen können

Was wir von Michael Scott über moderne Führungsstile lernen können

Technologischer Wandel, Globalisierung und Generationenvielfalt haben dafür gesorgt, dass traditionelle Führungsstile heute nicht mehr genug sind. Es braucht neue Ansätze, bei denen die Bedürfnisse der Mitarbeitenden im Fokus stehen – “New Leadership” ist hier das Stichwort. Und Serien-Liebling Michael Scott von “The Office” macht vor, wie das geht.

Der Führungsstil „New Leadership“ unterscheidet sich von den traditionellen hierarchischen Führungsstilen, indem er eine kooperative, mitarbeiterzentrierte, flexible und motivationsorientierte Führung betont. Im Wesentlichen zielen sogenannte New Leader in Unternehmen darauf ab, die Mitarbeiterbindung, das Engagement und die Kreativität zu fördern und so das Wohl der Organisation zu steigern.

Wenn man es genau betrachtet, ist es genau Michael Scott, der diesen Führungsstil in “The Office” lebt. Wenn auch unbewusst und ein wenig chaotisch. Und auch, wenn David Wallace eine Weile brauchte, um Michael schätzen zu lernen, so ist der Regionalmanager doch ein gutes Beispiel für einen Chef, der sein Bestes für seine Mitarbeitenden – besser gesagt seine Familie – gibt. Wir zeigen, wie Michael die fünf Prinzipien von “New Leadership” in der Serie umsetzt.

1 / 5
Prinzip 1: Empowerment
Das erste Prinzip dieses Führungsstils nennt sich Empowerment. Empowerment bedeutet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu befähigen und in den Entscheidungsprozess einzubeziehen. New Leader ermöglichen ihren Teams, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu beeinflussen – weg von hierarchischer Kontrolle und Mikromanagement. Wer, wenn nicht Michael Scott, setzt das um? So ermöglicht er nach dem “Michael Scott Papiervertrieb”-Projekt seiner ehemaligen Empfangsdame Pam einen Job in der Verkaufsabteilung, weil sie nicht mehr als Sekretärin arbeiten möchte, und fördert außerdem ihren Besuch der Kunstschule in New York. Außerdem bezieht er seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in alle Entscheidungen mit ein – zum Beispiel auch in die Überlegung, ob er wieder mit Jan zusammenkommen soll.
2 / 5
Prinzip 2: Teamarbeit
New Leader legen großen Wert auf Teamarbeit und fördern eine gleichberechtigte Zusammenarbeit der Mitarbeitenden auf Augenhöhe. Egoismus und Einzelkämpfertum werden hier nicht gefördert. Die Herausforderungen der heutigen Zeit können am besten im Team gemeistert werden. Für Michael ist Teamarbeit und eine gute Zusammenarbeit unerlässlich. Seien es die zahlreichen – mehr oder weniger sinnvollen – Meetings, die für ihn über allem stehen. Auch als Pam und Andy als schlechteste Verkäufer gemeinsam auf Kaltakquise gehen müssen, fördert Michael mit dieser Anweisung den Teamgedanken. Nicht zu vergessen der gemeinsame Tag am See und die Hochzeit von Pam und Jim, für den alle Mitarbeitenden einen Tag frei bekamen. Denn gemeinsame Aktivitäten, die den Teamgeist fördern, sind für Michael ganz besonders wichtig.
3 / 5
Prinzip 3: Vertrauen und Delegation
New Leadership setzt stark auf das Vertrauen in die Fähigkeiten der Mitarbeitenden. Hierfür übertragen Führungskräfte Verantwortung und befähigen ihre Teams, selbstständig zu agieren. Denn in der heutigen komplexen Welt ist Kooperation unerlässlich. Eine auf Vertrauen basierende Unternehmenskultur fördert effektivere Teamentscheidungen und ermöglicht Mitarbeitenden, ihre Kompetenzen auszubauen. Michael vertraut seiner Arbeits-Familie quasi blind – außer Toby selbstverständlich. Zum Beispiel überlässt er Dwight die Verantwortung, Ryan auszubilden, wonach dieser ihn auf ein Feld entführt und liegen lässt. Natürlich nur, um ihm wichtige Lektionen zu lehren. Michaels Vertrauen ist vielleicht sogar ein wenig zu groß, denn eigentlich führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Dunder Mifflin Filiale in Scranton ganz alleine.
4 / 5
Prinzip 4: Transparenz
Kommunikation und Offenheit sind zentrale Prinzipien im New Leadership. Informationen werden geteilt, und Mitarbeitende haben Einblick in relevante Daten und Entscheidungen. Das schafft Vertrauen und minimiert Probleme wie schlechte Kommunikation, Gerüchte und Missverständnisse. Michael hält eigentlich nichts vor seinen Angestellten geheim und integriert sie in alle offenen Themen und Entscheidungen. Zum Beispiel, als er im Bewerbungsprozess für eine höhere Stelle bei Dunder Mifflin die Mitarbeitenden in die anstehenden Entwicklungen mit einbezieht, oder als die Scranton Filiale geschlossen werden soll.
5 / 5
Prinzip 5: Selbstverbesserung
In einer sich ständig verändernden Welt sind Bereitschaft zur Weiterentwicklung und Anpassungsfähigkeit von entscheidender Bedeutung. New Leadership ermutigt dazu, fortlaufend dazuzulernen und neue Ansätze auszuprobieren, sowohl bei einem selbst als auch bei den Teammitgliedern. Fehler werden nicht als Versagen angesehen, sondern als Gelegenheiten zur Verbesserung betrachtet. Michael ist nicht der kompetenteste Chef, und das weiß er auch. Aber er gibt sein Bestes, kennt seine Schwachstellen und die seiner Mitarbeitenden. Zum Beispiel der Verkäufer Andy, der überhaupt nicht verkaufen kann, oder der Buchhalter Kevin, der nicht einmal das kleine Einmaleins beherrscht. Er weiß, dass jeder Schwächen hat und arbeitet daran – und geht dafür auch mal auf einen Survival Camping Trip in die Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Elon Musk ist sauer auf Paris Hilton und Disney Random & Fun
Elon Musk ist sauer auf Paris Hilton und Disney
Neues Ranking zeigt: In diesen Städten leben die reichsten Deutschen Random & Fun
Neues Ranking zeigt: In diesen Städten leben die reichsten Deutschen
10 betrunkene Aktionen, die zeigen: Alkohol is one hell of a drug Random & Fun
10 betrunkene Aktionen, die zeigen: Alkohol is one hell of a drug
McDonald’s war gestern: 3-Jährige feiert ihren Kindergeburtstag bei Ikea Random & Fun
McDonald’s war gestern: 3-Jährige feiert ihren Kindergeburtstag bei Ikea
In Sachen Volksbank Mittelhessen gegen Elon Musk Random & Fun
In Sachen Volksbank Mittelhessen gegen Elon Musk