Pornoproduzent Flynt bietet 10 Millionen für Amtsenthebung Trumps

Wie oft haben wir schon gehört, dass er sich viel nicht mehr leisten darf, dass es jetzt endgültig soweit ist, seine Stunde geschlagen hat: Amtsenthebung Donald Trump! Und wie oft ist dann nichts passiert. Einen richtig schicken Anreiz durch den Dreck des US-Präsidenten zu wühlen, bietet nun ausgerechnet Pornoproduzent und Hustler-Gründer Larry Flynt: In einer ganzseitigen Anzeige in der Sonntagsausgabe der Washington Post hat er eine Art Kopfgeld ausgegeben, die 10 Millionen Dollar für Informationen bieten, die zu einer erfolgreichen Amtsenthebung Donald Trumps führen würden.

Die Gründe die Flynt für diesen Schritt anführt, sind neben den üblichen Verdächtigen Rassismus und Sexismus, auch Trumps Interessenskonflikte bezüglich seiner vielen, in aller Welt vertretenen Unternehmen, sein Nepotismus oder der Austritt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Auch das „Electoral College“ greift der Verleger als antiquiert an, die Trumps Präsidentschaft möglich gemacht hat, obwohl Hillary Clinton mehr Stimmen erhielt.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder