Random & Fun Pornoproduzent Flynt bietet 10 Millionen für Amtsenthebung Trumps

Pornoproduzent Flynt bietet 10 Millionen für Amtsenthebung Trumps

Wie oft haben wir schon gehört, dass er sich viel nicht mehr leisten darf, dass es jetzt endgültig soweit ist, seine Stunde geschlagen hat: Amtsenthebung Donald Trump! Und wie oft ist dann nichts passiert. Einen richtig schicken Anreiz durch den Dreck des US-Präsidenten zu wühlen, bietet nun ausgerechnet Pornoproduzent und Hustler-Gründer Larry Flynt: In einer ganzseitigen Anzeige in der Sonntagsausgabe der Washington Post hat er eine Art Kopfgeld ausgegeben, die 10 Millionen Dollar für Informationen bieten, die zu einer erfolgreichen Amtsenthebung Donald Trumps führen würden.

Die Gründe die Flynt für diesen Schritt anführt, sind neben den üblichen Verdächtigen Rassismus und Sexismus, auch Trumps Interessenskonflikte bezüglich seiner vielen, in aller Welt vertretenen Unternehmen, sein Nepotismus oder der Austritt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. Auch das „Electoral College“ greift der Verleger als antiquiert an, die Trumps Präsidentschaft möglich gemacht hat, obwohl Hillary Clinton mehr Stimmen erhielt.

Das könnte dich auch interessieren

8 typische Redewendungen, die wir alle aus dem Büro kennen Random & Fun
8 typische Redewendungen, die wir alle aus dem Büro kennen
10 Dinge, die Menschen heimlich während ihrer Arbeitszeit erledigen Random & Fun
10 Dinge, die Menschen heimlich während ihrer Arbeitszeit erledigen
Neues Ranking zeigt: In diesen Städten leben die reichsten Deutschen Random & Fun
Neues Ranking zeigt: In diesen Städten leben die reichsten Deutschen
Mein allererster Job: Aushilfe bei McDonalds Random & Fun
Mein allererster Job: Aushilfe bei McDonalds
Musk als Retter der Menschheit: Twitter-Kauf sollte die Zivilisation vor dem Aussterben bewahren Random & Fun
Musk als Retter der Menschheit: Twitter-Kauf sollte die Zivilisation vor dem Aussterben bewahren