Bitcoin für Dummies: Fünf Fakten, die ihr über die Digitalwährung wissen solltet

Bitcoin ist neben künstlicher Intelligenz DAS Thema der Stunde. Alle reden darüber, aber nur wenige wissen tatsächlich Bescheid. Heute ereilt uns dann eine Nachricht, die den Hype um die Kryptowährung noch weiter anheizen wird: Der Bitcoin-Kurs geht aktuell auf die 10.000-Dollar-Marke zu. Verglichen mit dem Jahresbeginn ist das eine beachtliche Wertsteigerung. Anfang Januar 2017 wurde der Bitcoin noch unter 1.000 Dollar gehandelt, das heißt der Wert der Währung hat sich fast verzehnfacht.

Damit ihr beim Thema Bitcoin nicht auf Grund läuft, wenn ihr das nächste Mal beim Networking-Dinner glänzen wollt, haben wir für euch fünf knackige Fakten zum Thema der Stunde zusammengestellt. Here we go:

#Fakt 1: Bitcoins sind ein Mysterium

Seit 2009 existiert die Digitalwährung. Wer diese aber erfunden hat, ist bisher nicht zu 100 Prozent geklärt. Einiges spricht dafür, dass der australische Unternehmer Craig Steven Wright hinter der Kryptowährung steckt. Er soll hinter dem Pseudonym “Satoshi Nakamoto“ stehen, das gemeinhin als Urheber der Bitcoin-Währung gilt.

#Fakt 2: Bitcoins brauchen keine Banken

Bitcoin ist eine dezentralisierte digitale Währung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen werden Bitcoins nicht von Regierungen oder Zentralbanken verwaltet, sondern von miteinander verbundenen Computern. Dieses Netzwerk fußt auf einer gemeinsamen Datenbank, in der alle Transaktionen verwaltet werden. Diese Datenbank nennt man auch Blockchain.

#Fakt 3: Bitcoins sind wertvoller als Gold

Aktuell (Stand 27. November 2017) ist ein Bitcoin mehr als 8.000 Euro wert. Wer also etwas mehr als hundert Bitcoins besitzt, darf sich bereits Millionär nennen. Um es noch griffiger zu machen: Bitcoin ist (aktuell zumindest) sieben Mal wertvoller als Gold.

#Fakt 4: Bitcoins sind inflationssicher

Im Gegensatz zu Papiergeld, das beliebig vermehrt werden kann, ist die Anzahl von Bitcoins strikt begrenzt. Die maximale Gesamtmenge liegt bei  21 Millionen.

#Fakt 5: Bitcoin ist nicht die einzige digitale Währung

Die drei bedeutensten Kryptowährungen neben Bitcoin sind Ethereum, Ripple und Litecoin. Bitcoin ist jedoch mit einem Marktanteil von knapp 60 Prozent die wichtigste digitale Währung.

Wer jetzt noch immer nicht die leiseste Ahnung davon hat, was eigentlich Bitcoins sind, der sollte sich das folgende Erklärvideo nicht entgehen lassen. Hier wird nochmal kompakt alles Wissenswerte zum Thema zusammengefasst.

 

 

 

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder