Random & Fun Erwischt: Disney wollte Millennium Falcon verstecken, dann kam Google Maps

Erwischt: Disney wollte Millennium Falcon verstecken, dann kam Google Maps

Wer sieht alles? Nein, nicht Gott (also, schon auch, falls es ihn gibt), sondern Google Maps. So sind auch Dinge, die höchster Geheimhaltung bedürfen, heutzutage nicht mehr sicher. Wie es aussieht, wollte Disney den Millennium Falcon aus Star Wars vor neugierigen Augen schützen und hat ihn in der Nähe des Produktionsstudios Longcross außerhalb von London hinter sieben kreisförmig angeordneten Schiffscontainern versteckt. Zwar scheint darüber hinaus alles mit Planen abgedeckt zu sein, trotzdem ist auf Google Maps die Form des zur popkulturellen Ikone gewordenen Raumschiffs von oben eindeutig zu erkennen.

Was nicht ganz eindeutig ist: von wann das Bild stammt und damit, wann Disney den Falken versteckt hatte. Erstmals ist es wohl im Juni entdeckt worden. Nun, kurz vor Release des neuen Star Wars: The Last Jedi, wird wieder darüber gesprochen.

Das könnte dich auch interessieren

Knofi, Kindi & co. — Diese 10 Abkürzungen treiben uns zur Weißglut Random & Fun
Knofi, Kindi & co. — Diese 10 Abkürzungen treiben uns zur Weißglut
Warum Stephen King X nicht mag Random & Fun
Warum Stephen King X nicht mag
10 komische Eigenheiten des Körpers, mit denen wir hoffentlich nicht alleine sind Random & Fun
10 komische Eigenheiten des Körpers, mit denen wir hoffentlich nicht alleine sind
Photoshop-Panne bei den Royals? Random & Fun
Photoshop-Panne bei den Royals?
Was wir von Michael Scott über moderne Führungsstile lernen können Random & Fun
Was wir von Michael Scott über moderne Führungsstile lernen können