“American Airlines“ gibt aus Versehen tausenden Piloten zu Weihnachten frei

“American Airlines“ (AA) hat es mal wieder in die Schlagzeilen geschafft. Passagiere sind aber diesmal glücklicherweise nur indirekt betroffen – und werden nicht aus Flugzeugen gezerrt. Der aktuelle Fall: Aufgrund eines Computerfehlers hat die Airline tausenden Piloten zu Weihnachten frei gegeben. Betroffen davon sind 15.000 Flüge zwischen dem 17. und 31. Dezember. Laut der “Allied Pilots Association“, die die Piloten von AA repräsentiert, entstand der Fehler in dem System, das die Piloten nutzen, um ihren Urlaub zu buchen.

Für die Piloten natürlich eine nette Bescherung. Dennis Tajer, Sprecher der Piloten-Vereinigung, sagte CNBC dazu: “The system went from responsibly scheduling everybody to becoming Santa Claus to everyone.“

Für die Fluggesellschaft ist der Vorfall weniger lustig. Das Unternehmen muss jetzt zusätzlich zu der erneut schlechten PR schnellstmöglich Ersatzpiloten für die entsprechenden Flüge finden. Auf Twitter schreibt “American Airlines“, man versuche so schnell wie möglich eine Lösung für das Problem zu finden – schließlich ist Weihnachten eine beliebte Reisezeit.

Berichten zufolge sucht die Airline nun nach Piloten, die trotz eingereichten Urlaubs die Flüge wahrnehmen. Um diesen den Einsatz schmackhaft zu machen, wolle man den Piloten als Belohnung 150 Prozent ihres normalen Stundenlohns zahlen. Piloten, die noch etwas Cash für das Weihnachtsshopping benötigen, können das Extrageld bestimmt gut gebrauchen.

 


Paul Siethoff

Paul hat Kommunikation studiert und sieht seine Stärken vor allem im Kommunizieren. Da er einen Job braucht, in der er seine kommunikative Ader voll ausleben kann, zieht es ihn in den Journalismus. Hat er gerade mal Sendepause, zieht er ein paar Bahnen (im Wasser) oder versucht, politisch informiert zu wirken.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder