Random & Fun Der National Geographic hat entschieden: Das sind die heißesten Reiseziele 2018

Der National Geographic hat entschieden: Das sind die heißesten Reiseziele 2018

Vor kurzem erst hatte die Reiseführer-Reihe „Lonely Planet“ seine Top Ten der lohnendsten Reiseländer 2018 veröffentlicht. Auch der prestigeträchtige “National Geographic“, seines Zeichens seit dem 19. Jahrhundert das Magazin für Abenteurer und Forschungsinteressierte, gibt jährlich seine Liste der top Reiseziele für das nächste Jahr heraus. Wo sich Lonely Planet dieses Jahr an Länder gewagt hat, die gerade erst im kommen sind, hat sich der National Geographic dieses Mal mehr lohnenden Klassikern verschrieben. In beiden Fällen sind jedoch wie immer die ein oder anderen Sehnsuchtsorte dabei.

1 / 10

10: Dublin, Irland

Ein Drittel der rund 1,2 Mio. Dubliner ist unter 25. Wenn das nicht mal jung ist. Was wohl auch an den vielen Tech-Unternehmen liegt, die sich hier angesiedelt haben. Ansonsten gibt's unzählige Bars, Restaurants, Pubs und natürlich Guiness.

Media Source: Pixabay
2 / 10

9: Jordan Trail, Jordanien

Ein neu angelegter, knap 650 Km langer Historienpfad führt auf alten Handelsrouten an antiken Stätten vorbei. Mehr als ein Grund hinzufahren.

Media Source: Pixabay
3 / 10

8: Malmö, Schweden

Nicht nur Schauplatz zahlreicher, düsterer Schwedenkrimis, sondern für National Geographic auch: “the United Nations of Food“. Dafür sorgen 180 dort ansässige Nationalitäten und 450 Restaurants.

Media Source: Pixabay
4 / 10

7: North Shore, Oahu, Hawaii

Der ländliche Nachbar von Honolulu: kleine Farms, local Businesses. Hat sich vor allem auf Agrotourismus spezialisiert. Auf den Mohala Farms etwa bekommt man ein Zimmer gegen etwas Arbeit.

Media Source: Pixabay
5 / 10

6: Wien, Österreich

Unser kleiner Nachbar schafft es auf die NG-Liste. Warum? Ganz einfach: Die drei Stars der Kunst um die Jahrhundertwende – Gustav Klimt, Koloman Moser und Otto Wagner – haben 2018 ihren hundertsten Todestag. Es wird also viel an Kunst- und Kulturangeboten geboten sein.

Media Source: Pixabay
6 / 10

5: Oaxaca, Mexiko

Hier sitzen die Meister der natürlichen Textilienfärberei: mit Früchten oder Insekten. Die Farbe für die begehrtesten, violetten Textilien wird übrigens aus Schnecken gewonnen.

Media Source: Pixabay
7 / 10

4: Sydney, Australien

Warum jetzt hin? Das weltberühmte Opernhaus hat eben für schlappe 273 Mio. Dollar einen neuen Anstrich verpasst gekommen und soll nun vor allem von innen richtig toll aussehen.

Media Source: Pixabay
8 / 10

3: Tbilisi, Georgien

Ok, also hier haben wir eher einen Neuling unter den gut besuchten Touristenorten. Aber der Besuch lohnt, die Altstadt haut einen mit seiner aus byzantinischen, arabischen, osmanischen, sovietischen, russischen und persischen Einflüssen entstandenen Architektur völlig aus den Latschen.

Media Source: Pixabay
9 / 10

2: Jujuy Provinz, Argentinien

Wer Steine und Felsen richtig toll findet, ist hier richtig. Felsbänder mit den tollsten Farbspielen ziehen sich durch den Landstrich. Weltkulturerbe.

Media Source: Pixabay
10 / 10

1: Harar, Äthiopien

Laut NG die wohl überraschendste Stadt ist Ostafrika. Hier gibt es neben dem besten äthiopischen Bier auch den besten Kaffee. Wer also, wie viele anderen, durch Nordäthiopien reist, sollte sich einen Abstecher überlegen.

Media Source: Ahron de Leeuw

 

Das könnte dich auch interessieren

Doppeltes Balsam für die Seele: Bei dieser Pizzeria kann man tröstende Worte bestellen Random & Fun
Doppeltes Balsam für die Seele: Bei dieser Pizzeria kann man tröstende Worte bestellen
Urlaub auf Balkonien: 14 Tage all inclusive – null Euro Productivity & New Work
Urlaub auf Balkonien: 14 Tage all inclusive – null Euro
„Planet of the Humans“: Michael Moores Doku kostenlos auf Youtube Random & Fun
„Planet of the Humans“: Michael Moores Doku kostenlos auf Youtube