Instagram launcht das Fernsehen des 21. Jahrhunderts

Am Mittwoch startete Instagram den großen Angriff auf Youtube und das klassische Fernsehen. Denn mit dem neuen Feature IGTV will die Facebook-Tochter das Beste der beiden Medienplattformen miteinander vereinen – und das könnte diesen den Todesstoß versetzen.

Ein geplanter Angriff

Schon eine Weile war bereits vermutet worden, dass Instagram Videos von einer Länge bis zu sechzig Minuten ermöglichen will. Ob diese Erweiterung allein erfolgreich gewesen wäre, ist unklar. Doch auch einstündige Videos wären bereits ein harter Schlag für Video-Plattformen wie Youtube gewesen. Denn dass Instagram kopieren kann, haben die Macher mit Stories eindeutig bewiesen. Nicht wahr, Snapchat?

Aber IGTV ist noch ein bisschen mehr. Nicht nur eine Erweiterung des bekannten Instagram, sondern eine eigene App, die sich sowohl innerhalb von Instagram öffnen lässt, als auch separat heruntergeladen werden kann. IGTV hat keine Startpage und keinen Feed. Irgendetwas läuft immer – wie im Fernsehen. Mit einem Unterschied: Wie Youtube zeigt IGTV Inhalte von Influencern, Content-Creators und allen anderen die einen entsprechenden Account haben. Der Zuschauer sieht das, was er sehen will – Content der Creators, denen er folgt, aber ohne eine Auswahl treffen zu müssen.

Wie beim richtigen Fernsehen: Die Programmauswahl bei IGTV

Denn was gerade zu Beginn des Internets als die größte Bereicherung galt – nämlich, dass man aus einem schier endlosen Content-Angebot wählen kann – wird heute heute häufig als zu anstrengend empfunden. Die Auswahl ist so groß, dass wir uns von der Aufgabe überfordert sehen, eine Entscheidung zu treffen. Und so ermöglicht Youtube es uns zwar jedes erdenkliche Video zu sehen, aber das wollen wir gar nicht mehr. Anstellen und drauflos schauen lautet wieder die Devise, fast wie früher. Die Entscheidung soll jemand anderes für uns treffen und da kommt Instagram ins Spiel. Mit IGTV macht es sich zur Mission, uns ein persönliches Programm zusammenzustellen, denn wir wollen, so Gründer und Chef Kevin Systrom bei der App-Vorstellung „die besten Videos – nicht einfach alle Videos“.

Mobile first – diesmal richtig

Mit IGTV entledigt sich Instagram einem seiner Alleinstellungsmerkmale: Alles schnell, alles kurz, alles komprimiert auf das Wichtigste – und steigt in einen neuen Konkurrenzkampf ein. IGTV steht nicht in Konkurrenz mit typischen Second Screen Apps – Messenger, Spiele, Social Media – das neue Feature ist ein Angriff auf den First Screen. Instagram will eure volle Aufmerksamkeit. Und das, wo sie doch vor kurzem noch bekanntgegeben haben, euch in Zukunft die Zeit mitzuteilen, die ihr auf Instagram verbringt.

Der einzige Grund, weshalb Youtube das klassische Fernsehen bisher nicht ersetzen konnte, ist diese kleine Hürde des Aussuchens und Draufklickens, die einem das Fernsehen abnimmt. IGTV könnte die Lösung dafür sein. Und weil Millennial-Augen eben nicht quadratisch sind, sondern im 9:16-Format sehen und denken, gilt natürlich Mobile first. Hochkant ist die Zukunft.

Mit IGTV versucht Instagram das Fernsehen und Youtube gleichzeitig zu killen und spielt damit ganz offensichtlich: Während ein Video lädt, sieht man dunkles Rauschen auf dem Bildschirm. Fast wie früher beim Röhrenfernseher.


Corinna Segelken

Corinna studiert mit Leidenschaft Sprachkrams und Mediengedöns. Am liebsten schreibt sie über spannende Persönlichkeiten und interessiert sich ansonsten für alles, was mit ihrer Heimat Berlin zu tun hat. Oh, und sie liebt Twitter.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder