Greenpeace fliegt Superman-Drohne gegen AKW – So fly kann PR sein

Dass Greenpeace weiß, wie man im reißenden Informationsfluss des Internets immer oben auf schwimmt, dürfte bekannt sein. Und da wundert es nicht, dass auch die neueste PR-Aktion im französischen Bugey bereits Wellen schlägt. Aktivisten der Umweltschutzorganisation haben eine ferngesteuerte Drohne im Superman-Kostüm an die Wand des dortigen AKW knallen lassen – zu seinem Glück werden Kraftwerke (noch) nicht mit Kryptonit betrieben.

In dem Video, dass Greenpeace stolz auf ihrer Website präsentiert, kann man das ganze auch aus Persepktive der Drohne betrachten – natürlich unterlegt mit epischer Musik. Als Zugabe wurde nach der Drohne noch ein kleines ferngesteuertes Flugzeug an die selbe AKW-Wand gesetzt. Warum auch nicht, wenn man schon mal dabei ist?

Drohne und Flugzeug waren selbstverständlich vollkommen harmlos. Die Aktion sollte lediglich auf die mangelnden Sicherheitsvorkehrungen der Kraftwerke in unserem Nachbarland hinweisen.

Gelungene Kampagnen sind oft eine feine Sache – und davon gibt es einige, die wir in unserer ewigen Gallerie sammeln.

Weitere PR-Stunts aus aller Welt

 

 

 

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder