Aus einem Land vor AGB – Die vielleicht älteste Kundenbeschwerde der Welt

Stellt euch vor, es ist 1750 vor Christus, ihr habt der sumerischen Erdgöttin Uras irgendwo in Mesopotamien gerade eine taufrische Ziege geopfert, damit eure 1080 Pfund Kupfer auch wohlbehalten bei euch ankommen und dann das: das Kupfer ist von schlechter Qualität.

AGB unbekannt

Man könnte meinen, Händler Nanni, der das Kupfer von einem gewissen Ea-nasir bestellt hat, würde die Sache auf sich beruhen lassen. Schließlich gab es damals Räuber, Straßen bestanden fast ausschließlich aus Schlaglöchern und von Paypal hatte auch noch niemand was gehört. Doch Nanni tat das, was auch rund 4000 Jahre später immer noch das Mittel der Wahl aller übers Ohr Gehauenen ist: Er beschwerte sich. Und blieb dabei sehr zivilisiert. Er beschrieb eine Lehmtafel mit der damals gebräuchlichen akkadischen Keilschrift, die zugleich auch damalige Amtssprache der Region war. Papier gab es noch nicht, das erfanden die Chinesen erst kurz vor Christi Geburt.

Was genau er schrieb, wissen wir dank des Archäologen Adolf Leo Oppenheim, der den Text der Lehmtafel aus der akkadischen Sprache übersetzte. Ein Reddit-Nutzer hat den Text hochgeladen:

Tell Ea-nasir: Nanni sends the following message:

When you came, you said to me as follows : “I will give Gimil-Sin (when he comes) fine quality copper ingots.” You left then but you did not do what you promised me. You put ingots which were not good before my messenger (Sit-Sin) and said: “If you want to take them, take them; if you do not want to take them, go away!”

What do you take me for, that you treat somebody like me with such contempt? I have sent as messengers gentlemen like ourselves to collect the bag with my money (deposited with you) but you have treated me with contempt by sending them back to me empty-handed several times, and that through enemy territory. Is there anyone among the merchants who trade with Telmun who has treated me in this way? You alone treat my messenger with contempt! On account of that one (trifling) mina of silver which I owe(?) you, you feel free to speak in such a way, while I have given to the palace on your behalf 1,080 pounds of copper, and umi-abum has likewise given 1,080 pounds of copper, apart from what we both have had written on a sealed tablet to be kept in the temple of Samas.

How have you treated me for that copper? You have withheld my money bag from me in enemy territory; it is now up to you to restore (my money) to me in full.

Take cognizance that (from now on) I will not accept here any copper from you that is not of fine quality. I shall (from now on) select and take the ingots individually in my own yard, and I shall exercise against you my right of rejection because you have treated me with contempt.

Die im heutigen Irak gefundene unscheinbare Lehmtafel befindet sich momentan im Britischen Museum in London. Das wohl Erstaunlichste an ihrem Inhalt ist, wie wenig sich die damalige von heutigen Klagen unterscheidet. Trotz Internet und Industrie, in manchen Dingen ändern wir uns vielleicht niemals.

via.


Ernst Jordan

Ernst schreibt gelegentlich für den Postillon. Ansonsten bespielt er noch einen ausgesprochen wenig erfolgreichen Twitteraccount (@DasErnstBeste) ausgesprochen lieblos. Dann noch ein bisschen Utopien lesen und der Tag ist gefüllt.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder