Random & Fun Dieser Designer macht aus bekannten Logos Alltagsgegenstände

Dieser Designer macht aus bekannten Logos Alltagsgegenstände

Normalerweise kennen wir Markenlogos so: Irgendwo platt auf einer Verpackung drauf gedruckt oder als ikonische Symbole stellvertretend für Unternehmen. Schließlich lautet das oberste Gebot beim Branding: Wiedererkennungswert ist alles. Der japanische Designer Taku Oomura verbindet mit Markenlogos etwas ganz anderes, nämlich nützliche Gegenstände für den Alltag. 3D-Drucker sei Dank kann er sich die Icons in jeder Größe rauslassen. Wer hätte gedacht, dass sich das Branding von Adobe Acrobat Reader perfekt als Kleiderbügel eignet? Oder das Logo von Honda in Wahrheit nur ein getarnter Flaschenöffner ist? Bis dato wohl niemand.

1 / 10
2 / 10
3 / 10
4 / 10
5 / 10
6 / 10
7 / 10
8 / 10
9 / 10
10 / 10

Das könnte dich auch interessieren

Deshalb sollte man „Sehr geehrte“ nicht mehr in seinen Mails schreiben Random & Fun
Deshalb sollte man „Sehr geehrte“ nicht mehr in seinen Mails schreiben
Machen wir bald nur noch Remote-Urlaub und Ferien am Home-Office?  Random & Fun
Machen wir bald nur noch Remote-Urlaub und Ferien am Home-Office? 
Das sind die 10 gastfreundlichsten Länder Europas Random & Fun
Das sind die 10 gastfreundlichsten Länder Europas
7 Aussagen, die einen als Chef oder Chefin sofort durchfallen lassen Random & Fun
7 Aussagen, die einen als Chef oder Chefin sofort durchfallen lassen
Studie zeigt: Ältere Arbeitnehmende fühlen sich am Arbeitsmarkt diskriminiert Life & Style
Studie zeigt: Ältere Arbeitnehmende fühlen sich am Arbeitsmarkt diskriminiert