Ein Künstler lässt Totos „Africa“ auf ewig in der namibischen Wüste laufen

In der mit 55 Millionen Jahren ältesten Wüste der Welt, der Namib in Namibia, schallt dieser Tage der meistgestreamte Song des Jahres 2017 durch die Dünen: Totos Über-Hit und der Lieblingssong des Internets, „Africa“. Der namibische Künstler Max Siedentopf hat dort die Soundinstallation „Toto forever“ mit mehreren Lautsprechern und einem solarbetriebenen Mp3-Player aufgestellt, auf dass Toto auf ewig in der Wüste spielt.

„Ich wollte dem Song ultimativen Tribut zollen und „Africa“ physisch in Afrika ausstellen“, sagte der Künstler der BBC. Ob die Wüste das selbst auch so toll findet? Totos „Africa“ steht nämlich in einer langen Tradition weißer, europäisch/westlicher Kunst, den afrikanischen Kontinent zu exotisieren. Aber vielleicht hat der namibische Künstler, der anscheinend kolonialdeutscher Abstammung ist, ja genau darüber nachgedacht. Wie auch immer: Die Chancen, dass Toto tatsächlich für weitere 55 Millionen Jahre spielen wird, sind ziemlich gering, das Klima dort ist nämlich – weil Wüste – ziemlich rau und dürfte der Installation einiges abverlangen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder