Lärm im Großraumbüro? Mit dieser Entdeckung bald kein Problem mehr

Der eine raschelt mit Papier, der andere kaut Kaugummi, am Nebentisch führt jemand ein Telefonat und die Person drei Meter weiter ist erkältet. Noch immer gibt es Großraumbüros, die dem Arbeitnehmer den Alltag schwer machen. Etliche störende Geräusche blocken die Konzentration und reizen die Nerven. Doch damit soll jetzt Schluss sein – zumindest wenn es nach Forschern der Boston University geht.

Die Lösung

Ein speziell designter Ring aus dem 3D-Drucker. Hält man den nämlich an ein PVC-Rohr, das an einen Lautsprecher gesteckt ist, dann hört man: Nichts. Absolute Stille. 94 Prozent der Geräusche werden von dem Material gedämmt und sind somit für das menschliche Gehör unhörbar. Das Faszinierende daran ist, dass der Ring nicht geschlossen ist, sondern einen klaren Tunnel zwischen Lautsprecher und Öffnung darstellt, durch den theoretisch alles durch kann. Ja, theoretisch.

© Cydney Scott/Boston University

Denn im Gegensatz zu anderen Materialien wird hier der Schall nicht in Schwingungen umgewandelt, sondern fast komplett absorbiert und zurück zur Ausgangsquelle geschickt. Ein sogenanntes „akustisches Metamaterial“, das jeglichen Sound einfach verschwinden lässt.

Diese Entdeckung könnte sowohl die Architektur, als auch die Technik und viele weitere Sparten revolutionieren. Und sind wir doch mal ehrlich, wer hat nicht manchmal Lust, das Gerede von anderen auszublenden?

Speziell für Großraumbüros könnten Kopfhörer – angefertigt aus demselben Material – dafür sorgen, dass man alles um sich herum ignorieren und in Ruhe arbeiten kann.

Um den Unterschied festzustellen, den dieser kleine unscheinbare Ring bewirkt, gibt’s dieses Video hier:

Wir finden: Immer her damit.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder