Anzeige
China mal anders: Ein Tag in Xiamen

China mal anders: Ein Tag in Xiamen

Es liegt nicht gleich um die Ecke. Aber ein Tag in Xiamen lohnt sich, vor allem, wenn Sie mit der Platinum Card aus Metall unterwegs sind. Wir zeigen, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Hongkong, Shanghai, Peking – wer nach China reist, hat sicher eine dieser Megametropolen auf dem Plan. Ein guter Plan, denn diese Städte sind ein Erlebnis. Aber wo Sie nun schon mal gerade da sind, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um auch die Highlights abseits der bekannten Pfade zu entdecken. Wir empfehlen Xiamen, das von Hongkong oder Shanghai mit dem Flugzeug in maximal 2 Stunden zu erreichen ist. In der Hafenstadt ist schon ein Tag ein echtes Erlebnis, vor allem, wenn man mit der Platinum Card aus Metall reist. Es liegt an der besonderen Mischung aus religiösen Stätten, dem Erbe der Kolonialzeit, der herrlichen Natur und modernster Architektur. Am besten verschafft man sich erst einmal einen Überblick – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Frühstück mit Aussicht

Nach einem angenehmen Flug, der dank der Platinum Card ein automatisches Upgrade erhielt, landen wir in Xiamen. Wir haben extra einen frühen Flug genommen, weil wir den fantastischen Sonnenaufgang bei einem ebenso fantastischen Frühstück genießen wollen. Das machen wir am besten im French Kiss. Das Restaurant gehört zum Hotel Conrad Xiamen und befindet sich in den Zwillingstürmen des Shimao-Strait-Gebäudes. Für unsere Fahrt mit SIXT ride setzen wir einen Teil des Guthabens von 200 Euro ein, über das jede Platinum Card aus Metall verfügt. Angekommen im French Kiss können wir nur staunen bei dem atemberaubenden Blick, der sich uns bietet: Vor uns liegt die Insel Gulangyu, außerdem sehen wir Taiwan.

UNESCO Welterbe hautnah erleben

Was wir gerade von oben bewundert haben, wollen wir jetzt zu Fuß entdecken. Es zieht uns nach Gulangy, der autofreien Insel, die 2017 von der UNESCO zum Welterbe ernannt wurde. Nicht nur in Sachen Architektur treffen hier viele verschiedene Kulturen aufeinander und lassen das pittoreske Bild entstehen. Die Insel ist auch die Heimat des einzigen Klaviermuseums Chinas, dem wir selbstverständlich einen Besuch abstatten.

Genuss in jeder Hinsicht

Danach steuern wir die Zhongshan Road an, wo es jede Menge Restaurants gibt – wir haben nämlich Hunger. Wir entscheiden uns für das Youlai Seafood Restaurant und zahlen das köstliche Essen mit der Platinum Card. Praktischerweise ist die Zhongshan Road auch bekannt als Shoppingparadies von Xiamen. Die Gelegenheit lassen wir uns nicht entgehen. Anschließend geht es noch zur Universität, die zu den schönsten Unis der Welt zählt. Die Universität liegt in einer Bucht und die Studierenden können vom Campus direkt ans Meer laufen. Das machen wir auch und genießen den paradiesischen Strand, der sich vor uns ausbreitet.

Zurück zum Anfang

Da, wo der Tag begann, soll er auch enden. Wir übernachten im Conrad Xiamen – und stoßen auf unserem Zimmer mit dem Champagner, den uns die Platinum Card aus Metall als kleines Extra serviert hat, auf den schönen Tag an.

Xiamen und andere Städte erleben, mit der American Express Platinum Card aus Metall. Jetzt hier beantragen.

 

Das könnte dich auch interessieren

Jobtrends 2024: Aufbruch im Arbeitsmarkt und Karrierechancen Leadership & Karriere
Jobtrends 2024: Aufbruch im Arbeitsmarkt und Karrierechancen
Rückkehr aus dem Homeoffice: Generation Z arbeitet lieber im Büro Leadership & Karriere
Rückkehr aus dem Homeoffice: Generation Z arbeitet lieber im Büro
Petz-Kultur in Deutschland: Jeder Zweite würde einen Mitarbeitenden verpetzen Leadership & Karriere
Petz-Kultur in Deutschland: Jeder Zweite würde einen Mitarbeitenden verpetzen
FAQ zum Arbeitsrecht: Hafte ich, wenn ich im Job auf einen Phishing-Link klicke? Leadership & Karriere
FAQ zum Arbeitsrecht: Hafte ich, wenn ich im Job auf einen Phishing-Link klicke?
Fürs große Ganze: Warum Du Dein Geschäftsmodell zerstören solltest Leadership & Karriere
Fürs große Ganze: Warum Du Dein Geschäftsmodell zerstören solltest