Random & Fun In diesen Ländern gibt es die beste Work-Life-Balance

In diesen Ländern gibt es die beste Work-Life-Balance

Wir alle streben nach der perfekten Work-Life-Balance. Die einen mit mehr, die anderen mit weniger Erfolg. Wer immer noch versucht, Berufs- und Privatleben in Einklang zu bringen, sollte jetzt genauer aufpassen.

Der Better Life Index der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ein Ranking für die Länder mit der besten Work-Life-Balance veröffentlicht. Dabei liegt die Niederlande mit 9,5 von möglichen zehn Punkten an der Spitze des Rankings. Deutschland liegt im internationalen Vergleich auf Platz neun. Die ganze Top 10-Liste kannst du hier ansehen:

1 / 10
1 / 10

Platz 10: Schweden

2 / 10
2 / 10

Platz 9: Deutschland

3 / 10
3 / 10

Platz 8: Belgien

4 / 10
4 / 10

Platz 7: Norwegen

5 / 10
5 / 10

Platz 6: Litauen

6 / 10
6 / 10

Platz 5: Frankreich

7 / 10
7 / 10

Platz 4: Spanien

8 / 10
8 / 10

Platz 3: Dänemark

9 / 10
9 / 10

Platz 2: Italien

10 / 10
10 / 10

Platz 1: Niederlande

Die OECD beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Wohlergehen in verschiedenen Ländern. In den Better Life Index fließen elf verschiedene Themenfelder ein, darunter Wohnverhältnisse, Gesundheit und eben Work-Life-Balance.

Das könnte dich auch interessieren

10 betrunkene Aktionen, die zeigen: Alkohol is one hell of a drug Random & Fun
10 betrunkene Aktionen, die zeigen: Alkohol is one hell of a drug
Business-Beleidigungen: 12 Ideen, den Kolleg:innen zu sagen, dass sie unfähig sind Random & Fun
Business-Beleidigungen: 12 Ideen, den Kolleg:innen zu sagen, dass sie unfähig sind
12 Tattoos, die zeigen wie verschieden Geschmäcker sind Random & Fun
12 Tattoos, die zeigen wie verschieden Geschmäcker sind
Von Barbie bis Hot Wheels: Mattel eröffnet eigenen Freizeitpark Random & Fun
Von Barbie bis Hot Wheels: Mattel eröffnet eigenen Freizeitpark
Goodbye Twitter: Das X-Office versteigert Überbleibsel aus der Twitter-Zeit Random & Fun
Goodbye Twitter: Das X-Office versteigert Überbleibsel aus der Twitter-Zeit