„eSports wird weiter wachsen und seine Popularität zunehmen“

eSports boomt. Weltweit und auch hierzulande verzeichnet die Branche von Jahr zu Jahr neue Wachstums- und Umsatzrekorde. Viele Marken tun sich mit einem Engagement aber schwer. Zu undurchsichtig scheint die Gaming-Branche. In einer neuen Artikelreihe wollen wir gemeinsam mit der Kommunikationsagentur OSK mit eSports-Experten sprechen und sie fragen, welche Potenziale die Szene für die Marketing- und Kommunikationsbranche hat, wie man einen authentischen Zugang zur Community bekommt und wer die Multiplikatoren sind.

Tim Reichert war früher Fußballprofi. Heute verantwortet er als Chief Gaming Officer beim FC Schalke 04 die strategische Ausrichtung im Bereich eSports. Der Bundesligaverein aus dem Ruhrgebiet ist seit 2016 in Titeln wie League of Legends, FIFA und Pro Evolution Soccer aktiv. Welches Ziel der Fußballclub mit seinem eSports-Engagement verfolgt und welche Chancen sich daraus für den Traditionsverein ergeben, erklärt Tim Reichert im Interview.

Herr Reichert, welches primäre Ziel verfolgt Schalke 04 bei eSports?

Mithilfe des eSports erreichen wir junge Menschen, bei denen es immer herausfordernder wird, sie über unser Kerngeschäft – insbesondere international – anzusprechen. In Asien und den USA ist eSports extrem beliebt, beides sind Kernmärkte unserer Internationalisierungsstrategie. Dort, wo sich der elektronische Sport gegenwärtig noch viel größerer Beliebtheit erfreut als in Europa, möchten wir die Menschen mithilfe des eSports für den FC Schalke 04 emotionalisieren.

Steckt hinter Ihrem Engagement eine bestimmte Philosophie?

Wir achten sehr stark darauf, im eSports auf die Werte zu setzen, die der Verein seit Jahrzehnten vorlebt. Entsprechend ist unser Engagement auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Beispielsweise legen wir unser Augenmerk auf die Förderung und Entwicklung junger Talente.

Sie sind selbst lange Profifußballer gewesen. Welche Parallelen sehen Sie zwischen dem klassischen Sport und eSports?

Kompetitives Gaming ist längt zu einem professionellen und vollwertigen Sport herangewachsen. Entsprechend gibt es eine Vielzahl von Parallelen zum klassischen Sport: Die Ligastrukturen, der Wettkampf, die mentalen Anforderungen an die Spieler und das regelmäßige Training sind nur ein Bruchteil der tatsächlichen Berührungspunkte.

Auf die Nachwuchsarbeit des Schalke 04 ist Tim Reichert stolz. Neben der Förderung von LoL-Talenten gibt es auch ein Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche, das klassischen und elektronischen Sport miteinander verbindet.

Wie kann man sich den Trainingsalltag eines eSports-Profis bei Schalke 04 vorstellen? Ihre eSports-Teams werden sicherlich kein Ausdauertraining machen müssen, oder?

Klassischer Sport ist ein wichtiger Bestandteil im Trainingsalltag unserer Athleten. Es liegt an uns, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln und uns von Stereotypen zu lösen. Unsere Spieler verbringen viel Zeit im Sitzen. Daraus entstehen besondere Anforderungen an ihre Gesundheit und an ein optimales Training. Mit entsprechenden Übungen steigern und erhalten wir die körperliche Fitness unserer Spieler und minimieren gleichzeitig das Risiko einer Verletzung.

Achten Sie hierbei auch auf die richtige Ernährung?

Klar, zu einem ganzheitlichen Trainingskonzept gehört auch eine ausgewogene Ernährung. Denn nur ein gesunder Körper kann über mehrere Stunden mentale Höchstleistungen vollbringen. Hier können wir auf die Learnings aus dem Profifußball zurückgreifen.


Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder