Spoiler-Alert: Diese Billboards sollen Menschen dazu bringen, Zuhause zu bleiben

„Bleibt zuhause.“ Nicht nur im Netz wird dies seit Wochen gebetsmühlenartig wiederholt. Wenn selbst Angie sich im TV an uns wendet, scheint klar: Es ist ernst. Aber halten sich alle daran? Anfangs war es bei einigen noch ein „Nö, eher nicht“ oder „F**k Corona – Hoch die Tassen“, mittlerweile sind bis auf ein paar Leute fast alle dabei und verhalten sich rücksichtsvoll.

Spoiler-Alert

Doch wie kann man auch die letzten paar Prozent von #Staythefuckhome überzeugen? Richtig! Immer dahin gehen, wo es wehtut: Netflix-Serien. Hier ein kreativer Plakatkampagnen-Entwurf, wie man die letzten paar Prozent zuhause halten kann: 

Miami Ad School / Netflix

Die Idee ist schnell erklärt. Wer nicht zuhause bleibt, muss diesen spoilernden Billboards aus dem Weg gehen und wir alles wissen, wie schwer es ist, etwas nicht anzuschauen, wenn man es nicht anschauen soll. Widersteht man der Versuchung, werden die Enden der beliebten Serien „Love Is Blind“, „Narcos“, „Kingdom“ und „Stranger Things“ vorweggenommen.

Miami Ad School / Netflix

Bislang ist es (leider) nur eine Idee der Miami Ad School für Netflix Thailand und keine Live-Kampagne. Wenn sie scharf geschaltet werden sollte, hoffen wir, dass all unsere Alltagsheld*innen schnell genug wegschauen können.


Markus Sekulla

Markus Sekulla ist freiberuflicher Unternehmensberater im Bereich Kreative/Digitale Kommunikation. Er befasst sich in der nicht immer klar zu trennenden Frei-und Arbeitszeit am liebsten mit New Work, Trends, digitalen Kampagnen und kreativen Ideen.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder