Aquarium wegen Corona geschlossen – Pinguine dürfen auf den Gängen spazieren gehen

Das Coronavirus legt weltweit das öffentliche Leben zum Großteil lahm. Da man auf Nummer sicher und somit auch auf soziale Distanz gehen sollte, bleiben viele Theater, Bars und auch Zoos leer.

So kam es, dass statt menschlichen Besucher*innen Felsenpinguine durch das Shedd Aquarium in Chicago watscheln. Die gingen genau dort auf Entdeckungstour, wo während des gewöhnlichen Betriebs pinguinfreie Zone herrscht.

Das Personal des Shedd Aquariums will die besucherfreie Zeit nutzen, um den Tieren die Möglichkeit zu geben, neue Erfahrungen zu sammeln und ein Stück weit besser, ihren natürlichen Verhaltensweisen nachzugehen, wie es auf Twitter heißt.

Wer mehr Tiervideos sehen möchte und schon sämtlichen Cat-Content durch hat: viele Zoos teilen auf Youtube Videos aus dem Alltag. Manche haben auch eine Livecam auf der Website. Sieht dann aus wie bei „Big Brother“, nur mit Tieren.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder