Coca-Cola verteilt eine Million Gutscheine, um Gastronom*innen zu supporten

Die Corona-bedingte Zwangspause hat sich massiv auf die Kassen der Restaurants ausgewirkt. Deswegen will Coca Cola helfen. In der Schweiz hat sich der Brausegigant deshalb eine interessante Idee einfallen lassen, um die Menschen wieder zurück in die Cafés zu locken. Er hat eine Million Schweizer einfach zu einem Drink eingeladen. Der sicherste Einfallsvektor für Werbung ist in unser Leben immer noch der Briefkasten (ja, der materielle neben der Wohnungstür) – und genau da sind die Gutscheine dann auch gelandet. Eine Million Stück davon. Genauso oft können nun Schweizer*innen zum nächsten Café spurten und sich eine eiskalte Coke die Gurgel hinunter rinnen lassen.

Coke will damit feiern, dass vieles da draußen wieder ein bisschen normaler geworden ist. Normal im Sinne von: Setzt euch in die Restaurants, aber passt auf euch und die anderen um euch herum auf. Und natürlich will der Brause-Brauer damit die Orte unterstützen, an denen Coke getrunken wird.

Der Getränkehersteller hat zu Beginn der Pandemie die meisten klassischen Marketing-Maßnahmen pausiert. Jetzt gibt er aber wieder Vollgas in Sachen Limo unter die Leute bringen – Und kündigt dafür noch mehr Gastro-Rettungsaktionen in den kommenden Monaten an.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder