Beeindruckende Technik: Dieser Delfin ist ein Roboter und man kann mit ihm schwimmen

Aquarien weltweit könnten sich eine Sonderattraktion kaufen, bei der sie keine ethischen Gewissensbissen haben müssen: Die Rede ist von einem täuschend echt aussehenden Roboter-Delfin. Er ahmt die Schwimmbewegungen der Meeressäuger exakt nach und fühlt sich angeblich auch genauso an wie ein echter Großer Tümmler. Allerdings folgt er nicht seiner algorithmischen Intuition, sondern wird remote von einem Menschen gesteuert. Seine Batterie hält bis zu zehn Stunden.

Real-time Animatronics nennt sich die Technologie, die dazu gedacht ist, Meeresparks neu zu erfinden und vor allem nachhaltig zu gestalten. Denn das mag jetzt zwar für manche ein Schock sein, aber: Delfine schwimmen nicht so gerne mit Menschen wie umgekehrt. Natürlich gibt es auch unter ihnen Tiere, die neugierig sind und Kontakt zu Menschen suchen. In ihrer Natur liegt das aber nicht.

Mithilfe von Robo-Tieren könnten Meeresparks und Aquarien ihren Gäst*innen Delfine, Haie, Wale und Co. näher bringen, ohne dass Tiere in Gefangenschaft leben und Kunststücke einüben müssen, damit unsereins fasziniert in die Hände klatschen kann.

Noch ist diese Alternative nicht gerade günstig, kostet ein Robo-Delfin von Edge Innovations 26,6 Millionen Dollar. Im Interview mit „The Guardian“ sagt Business Developer Li Wang, dass die Robo-Delfine für Aquarien und Parks langfristig gesehen dennoch finanziell lukrativer seien als ihre realen Artgenossen. Sie müssten sie davon jedoch noch überzeugen.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder