MEET YOUR MENTOR: #6 Nico Rosberg über den Sinn des Lebens

Interview geführt von Laura Lewandowski
Text von Tina Richtsteiger

Bist du glücklich, da wo du gerade stehst? Erfüllt dein Job das, wofür du im Leben brennst? Diese Fragen stellt sich früher oder später wohl jeder, so auch Ex-Formel-1-Champion Nico Rosberg, der den Weltmeistertitel holte. Der einstige Rennfahrer beendete seine Profi-Karriere auf dem Höhepunkt nach insgesamt 23 Siegen. Aber was jetzt? Wie findet man seinen ganz persönlichen Sinn des Lebens? Rosberg hat seine Antwort gefunden, indem er sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat – vor allem in seiner Rolle als Investor und Gründer des Greentech Festivals, das diesen September online wie offline in Berlin steigt. Nach dem COVID-19-Ausbruch sehen er und sein Team eine große Chance für positive Veränderung im Umweltbereich, sowohl auf wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene. Die Krise biete den besten Zeitpunkt für einen zwar erzwungenen aber längst überfälligen Neustart in Wirtschaft und im persönlichen Alltag in Richtung Nachhaltigkeit, sagen sie selbst. Für Meet Your Mentor verrät uns Rosbeg heute, welche Voraussetzungen er persönlich für einen Neuanfang schaffen musste – und was man aus seiner Sicht noch verstehen muss, um als Individuum positiven Einfluss auf ein “New Normal” zu nehmen. 

Sinnvoll ist es nur, wenn du für das Thema brennst

Rosberg wurde in seiner Euphorie für Nachhaltigkeit schnell klar, dass man nur mit Leidenschaft an sein Ziel kommt. Bei den wenigsten ist es jedoch der Fall: jeder zweite Deutsche würde nicht mehr zur Arbeit gehen, wenn er auch ohne Arbeitslohn leben könnte. Das geht aus einer internationalen Studie hervor, die die Werbeagentur Euro RSCG Worldwide veröffentlichte. Die wenigsten brennen demnach für ihren Job und verlieren infolgedessen den Sinn des Lebens aus den Augen, sagt Rosberg. Aber genau da liegt seiner Meinung nach die große Chance: Wer sich der Nachhaltigkeit hingebe, erfahre wieder eine ganz neue Sinnhaftigkeit. „Das ist ein ganz tolles Gefühl. Und dann empfindet man auch eine größere Liebe für das, was man tut.“ Um loszulegen überrascht sein Erfolgs-Mantra als Rennfahrer an dieser Stelle nicht: „Erstmal Gas geben!” 

Wer anderen dient, gibt seinem Leben einen Sinn 

Rosberg ist überzeugt davon, dass der Sinn des Lebens in der Hingabe für andere Menschen steckt. „Als ich jung war, war das nicht unbedingt so zentral in meinen Gedanken, diese Inspiration, Gutes für andere Menschen zu tun”, sagt er. Doch nachdem Rosberg im Jahr 2016 der Formel 1 den Rücken gekehrt hatte, erkannte er seine Möglichkeit nach Jahren des Rennsport-Erfolgs anderen etwas zurückzugeben. Seine neue Leidenschaft: die Umwelt. Nach vielen Investments gründete er gemeinsam mit Marco Voigt und Sven Krüger sein erstes eigenes Startup: das Greentech Festival – eine Mobilitätsfestival für grüne Technologien. Er will die Menschen von Zukunftstechnologien begeistern und damit eine positive Bewegung – einen Wandel zu mehr Nachhaltigkeit – in Gang setzen. Eine Studie der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu bestätigt, wie erfüllend der Dienst im Sinne anderer ist: Berufe im Personalwesen und der Beratung machen Arbeitnehmer am glücklichsten. Was auch Rosberg dazu motiviert hat? „Für mich ist es auch sehr wichtig, meine Kinder zu inspirieren. Das Thema Umwelt wird das größte Thema für diese Generation sein.“ Vor allem jetzt, wenn es darum geht, zu einem “New Normal” nach COVID-19 beizutragen, will er helfen, die Weichen für eine bessere Zukunft zu stellen.  

Um herauszufinden, für welches Thema du brennst, brauchst du Zeit für dich 

Bevor man aber versucht, direkt die Welt zu retten, sollte man sich erst Zeit für sich nehmen. In der Schule werde einem nicht gesagt, dass es da draußen einen Ozean an Informationen gibt, in dem man sich weiterbilden kann. „Jedes Problem, was wir in unserem Leben haben, hat vor uns schon ein Genie erlebt, der uns das sehr schön und plausibel schriftlich darstellen kann. Wenn wir das dann verstehen, können wir unser Leben entsprechend anpassen und selbst enorme Fortschritte machen.“ Genau aus diesem Grund ist auch Rosberg der Meinung, dass Mentoren die Lehrer der Zukunft sind. Er selbst sieht zum Beispiel seine Mitgründer als wichtige Mentoren in seinem Leben, die ihn vor allem im Bereich Nachhaltigkeit inspirieren und ihm immer wieder neue Denkanstöße geben. Durch sie entwickelt auch er sich weiter und weiß, wie wichtig es ist, nie aufzuhören weiter zu lernen. „Das ist eine Riesenchance für uns, um uns weiterzuentwickeln.” Eine, mit der uns gelingen kann, nachhaltig zu einer besseren Gesellschaft beizutragen. 

Dank dieser Einstellung konnten wir ihn für unser Format Meet Your Mentor gewinnen! Danke, dass du dabei warst, Nico. 

Euer Feedback ist uns wichtig: schreibt den Gründern von Meet your Mentor auf Instagram @lalewand.

Laura Lewan

Für “Meet your Mentor” sprechen Journalistin Laura Lewandowski und Schuldigitalisierungs-Experte Simo Azzaoui mit den Menschen, die uns im Leben wirklich was beigebracht haben. Eine Interview-Serie für die Pioniere von morgen. Für euch! Wer die Mentoren live und in Farbe sehen will, findet die Videos auf Instagram-TV und auf YouTube.



Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen