Exklusives Dinner: Singapore Airlines wandelt Passagierflugzeuge in Pop-up-Restaurant um

Weil die Einnahmen aufgrund der Coronapandemie sinken, hat sich Singapore Airlines eine umweltfreundliche Geschäftsalternative einfallen lassen.

Am 24. und 25. Oktober werden am Flughafen Singapur aus zwei Flugzeugen des Modells Airbus A380 Restaurants. Die Flugzeuge werden nicht geflogen, sondern nur als Räumlichkeiten genutzt.

Wer in den Genuss von hochklassigen Flugzeug-Essen geraten möchte, kann zwischen internationaler Küche oder traditionellen Gerichten wählen. Die Preise für die Menüs variieren je nach Sitzklasse. Ein Dinner in der Economy Class kostet knapp 55 Dollar.

Wer möchte, kann sich während des Essens auch vom Bord-Entertainment unterhalten lassen und einen Film anschauen. Klingt alles nach einem extravaganten Restaurantbesuch. So kommt durch die Umgebung für so manchen Gast nicht nur kulinarisch etwas Reise-Feeling auf.

Kontakt zur Kundschaft halten

„Durch Covid-19 wurde die Anzahl der durchgeführten Flüge drastisch reduziert. Deswegen versuchen wir, einzigartige Aktivitäten zu schaffen, die es uns dennoch ermöglichen, mit unser Kundschaft in Kontakt zu treten“, sagte Goh Choon Phong, CEO von Singapore Airlines, gegenüber Reuters.

Der Airbus 380 ist das größte Passagierflugzeug, das in Serie produziert wird. Normalerweise dürfen bis zu 471 Personen mitfliegen. Aufgrund der Corona-Regelungen und Social Distancing wird nur die Hälfte der Plätze für das Restaurant-Erlebnis belegt. Die Tickets sind dementsprechend rar. Nach nur 30 Minuten waren sie ausverkauft.


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder